10.06.2020

Startschuss zur Badesaison ist erfolgt

Planschbecken kommt neu in Blau daher: Badmeister Christof Hübscher und sein Team haben das Bädli für die neue Saison aufgewertet. Foto: Carolin Frei

Planschbecken kommt neu in Blau daher: Badmeister Christof Hübscher und sein Team haben das Bädli für die neue Saison aufgewertet. Foto: Carolin Frei

Von: Carolin Frei

Schwimmbad: 90 Badegäste haben zum Saisonstart in der Badi Lenzburg vorbeigeschaut. Einige wenige neue Regeln müssen beachtet werden – ansonsten steht einem Badevergnügen nichts mehr im Wege.

Mit dem Start sind wir sehr zufrieden, konnten wir doch bereits am Eröffnungstag einige Abos verkaufen, die heuer wegen der verkürzten Nutzung günstiger sind», sagt Bademeister Christof Hübscher. Die folgenden, eher nassen und kalten Tage liessen die Besucher nicht in Scharen einfahren, aber ganz «Abgehärtete» kamen doch auf einen Schwumm vorbei.

«Am Wochenende soll es warm und sonnig werden, dann werden wir wohl mit einem ersten Ansturm rechnen müssen», sagt Hübscher. Am Badevergnügen als solchem ändert sich trotz Schutzkonzept nichts. Im grossen Becken sollten die Bahnen jedoch nur im «Einbahnverkehr» genutzt werden. Eine entsprechende Signalisation ist am Beckenrand angebracht. Zudem dürfen maximal 73 Personen gleichzeitig das kühle Nass im grossen Becken geniessen. Auch beim Sprungturm und im Nichtschwimmerbecken gibt es Beschränkungen.

Um den Überblick zu wahren, müssen die Schwimmer ein Silikonarmband fassen und nach Gebrauch abgeben, damit es desinfiziert werden kann. Die Kaltwasserduschen stehen uneingeschränkt zur Verfügung, die mit Warmwasser nur noch bei den Garderoben. Auch das Restaurant ist offen, bietet Essen, Getränke und Sitzgelegenheiten an. 

«950 Personen dürfen wir maximal aufs Gelände lassen», sagt Hübscher, der seit 19 Jahren als Bademeister in Lenzburg tätig ist. Um diese Zahl im Griff zu haben, wurde ein Zählsystem angeschafft, das beim Eingang platziert ist. Dieser Bereich ist neu in drei Zonen eingeteilt, eine für Gäste mit Einzeleintritt, eine für solche mit Abos und die dritte als Ausgang. «An Spitzentagen haben wir in der letzten Saison bis zu 1800 Eintritte verzeichnet, wobei 1200 Personen gleichzeitig vor Ort waren. Wie wir einen solchen Ansturm künftig bewältigen, bleibt abzuwarten», betont der 49-Jährige. Klar ist jedoch schon jetzt – beim Eingang muss mit Wartezeiten gerechnet werden.

Den letzten Monat haben Christof Hübscher und sein Team dazu genutzt, alles in Schwung zu bringen. So ist etwa der Kletterbaum neu und der Sandkasten ist ersetzt worden. Dort lädt nun auch ein Tisch zum Picknicken ein. Das Planschbecken für die Kleinsten wurde blau gestrichen und kommt nun bedeutend einladender daher. In den Garderoben wurden Bänkli ausgebessert und bei Bedarf ersetzt. Und die Pingpongtische wurden mit neuen Platten bezogen, was die Spieler freuen dürfte. 

Zudem wurde ein neuer Reinigungsroboter fürs Schwimmbecken angeschafft, der täglich zum Einsatz kommt. «Wir brauchen künftig eindeutig mehr Zeit für die Reinigung, da vieles nach dem Gebrauch desinfiziert werden muss», sagt er. Nichtsdestotrotz freut es ihn und sein Team, dass die Saison endlich eröffnet ist.

Öffnungszeiten: täglich 9-20 Uhr, bei widrigen Wetterverhältnissen 9-14 Uhr.

    Der Lenzburger Bezirks-Anzeiger und der Seetaler sind Publikationen der CH Media AG | Datenschutz