Stadt Lenzburg
13.11.2019

«Jugendfest wäre ohne geschmückte Brunnen nur halb so schön»

<em>Anstossen auf schöne Brunnen:</em> Koordinatorin Andrea Häfliger, Stadtammann Daniel Mosimann und Schmückerinnen. Foto: tf

Anstossen auf schöne Brunnen: Koordinatorin Andrea Häfliger, Stadtammann Daniel Mosimann und Schmückerinnen. Foto: tf

Jugendfest Eine von vielen schönen Traditionen rund ums Lenzburger Jugendfest ist der Brunnenschmücker-Apéro. Fast 70 Personen füllten den Saal des Hotels Lenzburg, um für ihre ehrenamtliche Arbeit in der Jugendfestwoche Dank und Anerkennung entgegenzunehmen. Koordinatorin Andrea Häfliger rief in Erinnerung, dass heuer 27 Brunnen plus der Stapferhaus-Pinocchio und der Aabach-Abschnitt bei Martin Stücheli geschmückt wurden.

«Vielleicht ist das Schmücken tatsächlich eine Damen-Angelegenheit», mutmasste Stadtammann Daniel Mosimann nach einem Blick in die feminin dominierte Runde. Er dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz: «Ihr verschönert jeweils die Stadt in dieser speziellen Woche: Ohne geschmückte Brunnen wäre das Jugendfest nur halb so schön.» Bei Häppchen und Wein wurde angesichts von Powerpoint-Fotos in Erinnerungen geschwelgt. (tf)