Stadt Lenzburg
13.11.2019

Ein Fokus auf den Lenzburger Weinbau

<em>«Prosecco»-Diskussion über Lenzburger Wein:</em> Kurt Wernli (Ortsbürger), Monica Stauffer (Schlossberger), Nik Rüttimann (JVA) und Moderatorin Corin Ballhaus. Foto: Fritz Thut

«Prosecco»-Diskussion über Lenzburger Wein: Kurt Wernli (Ortsbürger), Monica Stauffer (Schlossberger), Nik Rüttimann (JVA) und Moderatorin Corin Ballhaus. Foto: Fritz Thut

Museum Burghalde Zum 70-Jahr-Jubiläum der ortsbürgerlichen Rebbauern ist in der «Burghalde» eine Pop-up-Ausstellung zum Lenzburger Wein zu sehen.

Fritz Thut

Seit 13 Jahren hat die Leiterin des Museums Burghalde, Christine von Arx, ihr Büro über einem Weinkeller. Doch nicht dies oder die «unmittelbare Nachbarschaft» zu den Rebbergen am Schlosshang, sondern das 70-Jahr-Jubiläum der Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung ist Anlass für die bis am 8. März 2020 dauernde Pop-up-Ausstellung über Lenzburger Wein.

An der Vernissage stellte von Arx’ Nachfolger Marc Philipp Seidel die kleine, aber feine Ausstellung vor, die er zusammen mit den Ortsbürger-Weinbauern kuratiert hatte. «In einem Minimum an Vitrinen wird das Maximum gezeigt», so Seidel. Neben den Glaskästen, die Erinnerungsstücke aus verschiedenen Epochen präsentieren, ist als optischer Höhepunkt ein von Insassen der Justizvollzugsanstalt (JVA) geschnitztes Holzfass zu sehen.

Als Vernissageredner zeigte Nanoforscher Markus Dürrenberger Wege auf, die zu mehr Nachhaltigkeit im Rebbau führen können. Noch sind die Weinbauern auf 7 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche für 70 Prozent der eingesetzten Fungizide verantwortlich. Auch im Zusammenhang mit der Klimaerwärmung wird intensiv an umweltverträglichen Abwehrmassnahmen gegen Schädlinge geforscht.

Anschliessend lud die Kulturkommission im Burghaldenhaus zu einem thematisch abgestimmten «Prosecco»-Talk. Unter der Leitung von Corin Ballhaus sprachen die Lenzburger Winzer Kurt Wernli (Ortsbürger), Monica Stauffer (Schlossberger) und Nik Rüttimann (JVA) am «önologischen Lenzburger Spitzentreffen» über Motivation und Besonderheiten ihrer Passion.