Stadt Lenzburg
06.11.2019

Lenzburger Support für «Die lustige Witwe»

<em>Lenzburger Mitwirkende an der Operette Möriken-Wildegg:</em> Ueli Steinmann, Andrea Hofstetter, Andreas Bernhard, Eva Noth-Binggeli, Ruedi Häfeli, Irene Kirchmeier; (vorne): Marta Noth. Foto: Hanny Dorer

Lenzburger Mitwirkende an der Operette Möriken-Wildegg: Ueli Steinmann, Andrea Hofstetter, Andreas Bernhard, Eva Noth-Binggeli, Ruedi Häfeli, Irene Kirchmeier; (vorne): Marta Noth. Foto: Hanny Dorer

Operette Von den 20 geplanten Aufführungen der Operette «Die lustige Witwe» von Franz Lehár in Möriken sind bereits acht über die Bühne gegangen. Zum Team gehören auch einige Lenzburger.

Hanny Dorer

<em/>Alle bisherigen Kommentare sind äusserst positiv ausgefallen, loben die spritzige Inszenierung und das hohe Niveau von Solisten, Chor und Orchester. «Der Vorverkauf läuft sehr gut», freut sich Co-Präsident Marc Frey. Es gebe aber in allen Aufführungen noch genügend freie Plätze.

Von den gegen 200 Mitwirkenden ist zwar ein grosser Teil in Möriken-Wildegg zu Hause, doch ebenso viele stammen aus der näheren oder weiteren Umgebung – so auch aus Lenzburg. Allen voran die Sopranistin Andrea Hofstetter, die eine wunderbare «Witwe» gibt und sich nicht nur mit dem Vilja-Lied in die Herzen des Publikums singt. Mit ihrem strahlenden Lächeln verzaubert sie alle männlichen Mitglieder der pontevedrinischen Gesellschaft. «Die drei Tenöre» nennen sich schalkhaft die drei Herren aus dem Chor – Ueli Steinmann, Andreas Bernhard und Ruedi Häfeli, die zusammen mit weiteren Herren um die Gunst der Witwe buhlen. Sie fühlen sich äusserst wohl auf diesen Brettern, die die Welt bedeuten – auch wenn diese, wie hier in Möriken, stufenförmig angebracht sind.

Die erste Geige im Orchester spielt Konzertmeisterin Eva Noth-Binggeli, die seit Jahren schon unzählige Male im Möriker Orchestergraben musiziert hat. Vom Operettenvirus hat sich ihre Tochter Marta bereits infizieren lassen; sie schnuppert als Schneebälle werfendes Kind mit Begeisterung Bühnenluft. In Irene Kirchmeier begegnet man in Möriken einer alten Bekannten, die ihr schauspielerisches Talent dieses Jahr als witzige Conférencieuse bei «Maxim» unter Beweis stellt. Ausserdem ist sie eine wertvolle Stütze des Chors und mischt sich dabei unter die festlich gekleideten vornehmen Damen am Hof von Pontevedrino.

Vorverkauf: Unter www.operette.ch oder telefonisch 0628871199 (Montag/Mittwoch/Freitag jeweils 14–16 Uhr).