Stadt Lenzburg
17.07.2019

Manöverjahr – auf der Leinwand

<em>Farbiges Spektakel:</em> Szene aus «Honolulu! Das Freischarenmanöver 2018». Screenshot<em>Kompetente Auskunftsperson:</em> Alt Stadtschreiber Christoph Moser. Screenshot

Farbiges Spektakel: Szene aus «Honolulu! Das Freischarenmanöver 2018». Screenshot

Kompetente Auskunftsperson: Alt Stadtschreiber Christoph Moser. Screenshot

Freischaren Die Jahreszahl 2019 ist ungerade; also gibt es heuer kein Manöver am Jugendfest. Doch diesmal war gleichwohl ein Manöverjahr – wenigstens auf der Leinwand. In der Jugendfestwoche feierte die Produktion «Honolulu! Das Freischarenmanöver 2018» im Alten Gemeindesaal Premiere.

Die Freischaren-Commission hatte den Auftrag zur Realisierung erteilt. Stephan Gurini, zusammen mit Peter Buri Initiant dieses Projekts, freute sich nach der offiziellen Uraufführung: «Ich bin echt stolz, dass wir nun ein solches Dokument über eine wichtige Lenzburger Tradition haben.»

Was alles dahintersteckt

Autorin des 73-minütigen Streifens ist die in Lenzburg sesshaft gewordene Dokumentarfilmerin Andrea Hauner. Ihr und ihrem Team ist ein eindrückliches Werk gelungen, das nicht nur das Freilichttheater namens Freischarenmanöver abbildet, sondern selbst vielen Insidern zu neuen Erkenntnissen verhilft.

Mit einem lebendigen Konzept – vielen Schnitten, Rückblenden, Interviews – wird aufgezeigt, was alles dahintersteckt, damit eine Tausendschaft alle zwei Jahre ein solches Spektakel aufführen kann. «Ich bin tief beeindruckt, was alles hinter unserem Manöver steckt», so Ortsbürgerkulturkommissionspräsidentin Barbara Gurini. (tf)

Bezugsquelle DVD: Buchhandlung Otz, Kirchgasse 23, 5600 Lenzburg, 20 Franken Internet: www.freischarenmanoever.ch (mit Möglichkeit, den Film drei Tage zu streamen für 10 Franken).