Stadt Lenzburg
13.03.2019

Kein Verkauf von öV-Tickets mehr

<em>Der unterste Partner fällt weg:</em> Tafel an der Fassade des Tourismusbüros Lenzburg. Foto: Fritz Thut

Der unterste Partner fällt weg: Tafel an der Fassade des Tourismusbüros Lenzburg. Foto: Fritz Thut

Öffentlicher Verkehr Der Verkauf von Billetten für den öffentlichen Verkehr im Büro für Tourismus und Mobilität am Kronenplatz 24 wird Ende Monat eingestellt.

Vor etwas mehr als 10 Jahren baute der Regionalbus Lenzburg zusammen mit der Stadt Lenzburg und Seetal-Tourismus das Büro für Tourismus und Mobilität am Kronenplatz 24 in Lenzburg auf. Eine zentrale Dienstleistung des Büros war der Verkauf von nationalen und internationalen Billetten und Abonnementen des öffentlichen Verkehrs. Gemäss einer Mitteilung von Regionalbus Lenzburg wird dieser Verkauf nun per Ende März eingestellt.

Seit einiger Zeit verändere sich das Kaufverhalten. Immer mehr Kunden würden auf den Online-Verkauf sowie die Ticket-Apps umsteigen, steht in der Mitteilung: «Auch die automatische Verlängerung der Abonnemente auf Swisspass wird von vielen Fahrgästen geschätzt.»

Seit 2016 seien die Verkäufe rückläufig. In den letzten Monaten sogar markant. Allein im Jahr 2018 sank der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent. Dieser Trend werde in Zukunft weiter zunehmen. René Bossard, Geschäftsführer von Regionalbus Lenzburg, liefert die aktuellsten Werte nach: «Gegenüber den tiefen Werten von 2018 hatten wir in den ersten Monaten des laufenden Jahres einen nochmaligen Rückgang von 20 Prozent hinzunehmen.»

Im Gegensatz zum Umsatz habe der Beratungsaufwand nicht abgenommen. Die Verkaufsstelle am Kronenplatz ist vor allem bei einer älteren Kundschaft sowie für Gruppen- und Schulreisen beliebt. Die Kosten für die Beratung und die Miete der Verkaufsgeräte liessen sich mit dem Ertrag aus den Verkaufsprovisionen bei weitem nicht mehr decken: «Mit diesem Ungleichgewicht lässt sich die Aufrechterhaltung der Dienstleistung aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr rechtfertigen.»

Der Entscheid des Regionalbus Lenzburg, der laut Bossard schon «auf dem Tapet war», erfolgte in Absprache mit der Stadt Lenzburg sowie Seetal Tourismus.

Im Zuge der Einstellung des Verkaufes werden auch die Öffnungszeiten des Büros am Kronenplatz angepasst. Ab 1. April bleibt die Geschäftsstelle «Tourismus Lenzburg Seetal» an den Vormittagen geschlossen. (lba/pd/rbl)