Stadt Lenzburg
28.04.2021

Infos aus erster Hand zu Mühlematt und Bleiche

Infos vor Ort: Stadtammann Daniel Mosimann erläutert die Mühlematt-Pläne. Foto: Fritz Thut

Infos vor Ort: Stadtammann Daniel Mosimann erläutert die Mühlematt-Pläne. Foto: Fritz Thut

Einwohnerrat Zwei Schulraum-Traktanden stehen im Zentrum der Einwohnerratssitzung vom nächsten Donnerstag. In der Bleiche wurde darüber informiert.

Von: Fritz Thut

Das im Herbst 2013 eingeweihte Schulhaus Mühlematt muss erweitert werden. Für fast 7,5 Millionen Franken soll es einen neuen, viergeschossigen Trakt mit 11 Unterrichtszimmern und den entsprechenden Gruppen- und Nebenräumen bekommen.

Wie Stadtammann Daniel Mosimann an einer Informationsveranstaltung den zahlreichen interessierten Einwohnerräten erläuterte, hat man das Raumprogramm – in Absprache mit der Schulleitung – leicht modifiziert. So werden beispielsweise im dritten Obergeschoss Räume für Technisches und Textiles Gestalten eingerichtet.

Zweiter Anlauf für Bleiche

Diese Disposition entlastet das zweite Projekt, über das am 6. Mai entschieden wird: Mit der rund 5 Millionen Franken teuren Sanierung des ehemaligen Gewerbebaus Bleiche unmittelbar am Aabach soll nicht nur das historische Wasserrad wieder zugänglich gemacht werden, sondern alle Räume der Tagesstrukturen werden hier eingerichtet.

Gemäss Mosimanns Ausführungen hat man sogar bereits an die Ansprüche einer künftig möglichen Tagesschule gedacht. Eine erste Bleiche-Vorlage war vom Einwohnerrat unter anderem zurückgewiesen worden, weil man Schwächen bei der Bausubstanz fürchtete. «Die Abklärungen sind nun erfolgt und es sind keine negativen Überraschungen aufgetaucht», konnte Mosimann die Einwohnerräte beruhigen, die sich diesmal zurückhaltend und extrem sachlich zeigten.