Stadt Lenzburg
17.02.2021

Kanti und «Move» als Schwerpunkte

«Move» statt «Lenzburg21»: Hünerwadelhaus soll Verwaltungssitz werden. Foto: AG

«Move» statt «Lenzburg21»: Hünerwadelhaus soll Verwaltungssitz werden. Foto: AG

Stadtrat Der Stadtrat Lenzburg hat sich für das Jahr 2021 verschiedene Themenschwerpunkte gesetzt: Neben den ressortspezifischen Themen konzentriert er sich insbesondere auf die Schaffung einer mehrheitsfähigen Vorlage für den Mittelschulstandort in Lenzburg sowie die etappierte Fortführung von Lenzburg21 unter dem Namen «Lenzburg Move» (Moderne Verwaltung).

Der Stadtrat hat seinen Entscheid, die Mittelschule nach Lenzburg zu holen, nochmals bekräftigt. Neben der Aufarbeitung des überwiesenen Rückweisungsantrags anlässlich der Ortsbürgergemeindeversammlung im Dezember 2020 hat der Stadtrat vertiefte Abklärungen für einen alternativen Standort im Bereich der Wilmatte in Auftrag gegeben.

Der Stadtrat hat entschieden, sein Ziel, eine moderne, flexible und dienstleistungsorientierte Verwaltung zu schaffen, welche den gesellschaftlichen Veränderungen auch in Zukunft gerecht wird, unter dem Namen «Lenzburg Move» in Etappen weiterzuverfolgen.

Bestandteile dieses Vorhabens sind: Neuausrichtung der Informatik, eine Organisationsentwicklung im Kontext der Digitalisierung, der Umzug der Verwaltung in das Hünerwadelhaus. Die einzelnen Projekte sollen etappiert und aufeinander abgestimmt erfolgen. Aufgrund der Erkenntnisse aus Lenzburg21 wird das Projekt «Neuausrichtung der Informatik» prioritär und noch in diesem Jahr angegangen. Für die anderen beiden Teilprojekte wird der Stadtrat in diesem Jahr die Vorgehensplanung abschliessen.

Das Hünerwadelhaus wird für zwei bis drei Jahre zwischengenutzt, beispielsweise für die Unterbringung der Tagesstrukturen. (pd/srl/mgä)