Seetal-Lindenberg
02.10.2019

Weg zum Ziel führt erneut durchs Schloss

<em>Abstecher in den Hof von Schloss Hallwyl:</em> Hallwilerseelauf-Teilnehmer beim Zugangstor bei der letztjährigen Premiere. Foto: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

Abstecher in den Hof von Schloss Hallwyl: Hallwilerseelauf-Teilnehmer beim Zugangstor bei der letztjährigen Premiere. Foto: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

Hallwilersee Am übernächsten Samstag, 12. Oktober, wird zum 45. Hallwilerseelauf gestartet. Die Organisatoren rechnen mit über 7000 Startenden. Bemerkenswert: Zwei Läufer nehmen seit der ersten Durchführung im Jahr 1975 teil, einer musste seine Premiere um ein Jahr verschieben.

Ruedi Burkart

Letztes Jahr war es endlich so weit: Die Läuferschar durfte auf ihrer Runde erstmals durch den historischen Hof des Schlosses Hallwyl rennen.

Vier Jahre lang lag das Projekt wegen fehlender Bewilligungen auf Eis, 2018 war der Weg für das spezielle Erlebnis frei. Und so umrundeten die Teilnehmenden des 10-Kilometer-Laufs und des Halbmarathons die Linde im Uhrzeigersinn.

Museumsdirektor muss passen

Angetan von der sportlich-friedlichen Stimmung im Schlosshof war bei der letztjährigen Premiere auch Marco Castellaneta, der Direktor von Museum Aargau. «Nächstes Jahr absolviere ich den 10-Kilometer-Lauf», versprach Castellaneta während seiner Stippvisite mit Blick auf die Läuferschar. Doch daraus wird nichts. «Ich wäre noch so gerne die kurze Distanz gelaufen, aber leider macht mir eine langwierige Sportverletzung zu schaffen», meldete Castellaneta auf Anfrage. Er hoffe jedoch, dass es im kommenden Jahr klappen werde. «Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.»

Während der Aargauer Museums-Direktor also noch auf seine Hallwilerseelauf-Premiere warten muss, werden am übernächsten Samstag Beat Bucher aus Hitzkirch und Peter Ramseier aus Rheinfelden zum 45. Mal am Start stehen. «Wir freuen uns über diese Leistung und sind voller Hochachtung dafür», sagt Pressechef Gianin Müller.

Schlossrunde auch dieses Jahr

Nach den positiven Erfahrungen des vergangenen Jahres steht die attraktive Schlosspassage auch heuer auf dem Streckenplan. Die Halbmarathon-Läufer biegen nach 14 Kilometern in den historischen Schlosshof ein und werden dort mit Beats der Aargauer Band Unique auf die letzten sieben Kilometer nach Beinwil am See geschickt.

Der Start des 10-Kilometer-Laufs befindet sich auf der Hauptstrasse vor dem Wasserschloss Hallwyl. Zuerst geht es dem Ried entlang in Richtung Brestenberg, bevor auf die Originalstrecke eingebogen und dann ebenfalls durchs Schloss gelaufen wird. Diese Laufstrecke wird neu auch für Nordic-Walker angeboten.

Welche Spitzenläufer dieses Jahr den Halbmarathon absolvieren werden, ist noch offen. «Da erwarten wir, wie jedes Jahr, kurzfristige Anmeldungen», so Gianin Müller. Bereits zugesagt haben indes die letztjährigen Sieger, der Kenianer Alemayehu Wodajo und die Äthiopierin Israel Geletu. Auch dabei: Hansjörg Brücker, der mittlerweile 56-jährige, unverwüstliche Sieger der Jahre 1994 und 2000.

Kinder laufen erneut gratis

Dank dem Engagement der Migros starten alle Kinder, welche an den Generation-M-Schülerläufen teilnehmen, auch dieses Jahr wieder gratis am Hallwilerseelauf.

Der Finisherpreis darf sich ebenfalls sehen lassen: Alle Teilnehmenden erhalten funktionelle Handschuhe. Ebenfalls bewährt: Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist im Startgeld inbegriffen. Wer dennoch mit dem Privatauto anreisen muss, nutzt am besten den Park-and-Ride-Service von Reinach nach Beinwil. In der Industrie Eien in Reinach stehen Parkplätze zur Verfügung wie auch rund um den Saalbau in Reinach. Der Postauto-Shuttle fährt direkt zum Bahnhof Beinwil am See und von dort wieder zurück.

Internet: www.hallwilerseelauf.ch

Die Startzeiten

Die individuelle Startzeit des Erlebnislaufes ist wiederum zwischen 9.15 und 10.15 Uhr, der Start der Schülerläufe ab 9.30 Uhr. Der Start zum 10-km-Lauf ist auf 12.45 Uhr festgesetzt in acht Blöcken beim Schloss Hallwyl.

Der Halbmarathon startet wie gewohnt in zehn Blöcken ab 13.35 Uhr in Beinwil am See.

Es werden vier Verpflegungsposten angeboten, diese befinden sich bei Kilometer 5, 10, 16 und 19. (pd)