Seetal-Lindenberg
11.09.2019

Bachverbauung, Brücke und Bänke

<em>Spektakulärer Einsatz:</em> Forstwartlernende realisieren im Rahmen des Baukurses in Villmergen eine Bachverbauung. Foto: Fritz Thut

Spektakulärer Einsatz: Forstwartlernende realisieren im Rahmen des Baukurses in Villmergen eine Bachverbauung. Foto: Fritz Thut

Lindenberg/Rietenberg Letzte Woche wurde im Gebiet zwischen Bettwil und Villmergen der Baukurs der Forstwartlernenden des Kantons durchgeführt. An acht Orten konnten die jungen Berufsleute Projekte umsetzen.

Fritz Thut

Die Forstwartlernenden absolvieren jeweils im dritten Lehrjahr einen Baukurs. Diesmal organisierten die Forstbetriebe Lindenberg und Rietenberg gemeinsam den überbetrieblichen Ausbildungslehrgang. Gemäss Kursleiter Oliver Eichenberger ist dieser Kurs bei den Lehrlingen sehr beliebt.

Davon konnten sich am Besuchstag Behördenvertreter der beteiligten Forstbetriebe überzeugen. «Es ist nicht einfach, einen Ort zu finden, sind wir doch angewiesen auf die Kooperation mit den Gemeinden», so Eichenberger.

Während die allermeisten der 20 Lernenden während der Kurswoche im Arbeiterstrandbad in Tennwil logierten, erstreckten sich die total acht verschiedenen Baustellen, an denen jeweils einen halben Tag unter Anleitung versierter Instruktoren gearbeitet wurde, über ein grösseres Areal.

Einige Posten waren spektakulär und bieten den jeweiligen Gemeinden einen gehörigen Mehrwert: In Villmergen wurde im Naturwaldreservat eine Bachverbauung total erneuert. «Die sollte wieder 20 bis 25 Jahre halten», so Matthias Bruder, der Leiter des Forstbetriebs Rietenberg. Auf dem Gemeindebann von Sarmenstorf wurde eine Gehwegbrücke ersetzt. Zudem wurden feudale Festbankgarnituren oder Spielplatztürme erstellt.