Seetal-Lindenberg
04.09.2019

Plattenleger ist Berufsweltmeister

<em>Konzentriert bei der Sache:</em> Der Seenger Plattenleger Renato Meier am zweiten Wettkampftag an den WorldSkills im russischen Kazan. Foto: Michael Zanghellini

Konzentriert bei der Sache: Der Seenger Plattenleger Renato Meier am zweiten Wettkampftag an den WorldSkills im russischen Kazan. Foto: Michael Zanghellini

Seengen Renato Meier wurde an den WorldSkills in Kazan in Russland Weltmeister im Plattenlegen. Seine intensive und monatelange Vorbereitungszeit hat sich ausgezahlt.

Der Weg zu den Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) in Kazan war lange und benötigte viel Wille, Disziplin und Ausdauer. Während des Wettbewerbs musste der junge Berufsmann nach vorgegebenem Plan zwei Wandbeläge und einen Bodenbelag mit Platten verkleiden. Bei der Schlusszeremonie durfte er sich dann feiern lassen.

Im letzten Jahr setzte sich Renato Meier zuerst einmal an den SwissSkills gegen seine einheimischen Konkurrenten durch, um sich als Schweizer Meister für die WorldSkills qualifizieren zu können.

Intensive Vorbereitung

Das WM-Ticket in der Tasche allein reichte aber noch lange nicht, um gegen die starke internationale Konkurrenz zu bestehen. An verschiedenen Teamweekends der WorldSkills-Delegation wurden die Kandidaten intensiv auf den Wettkampf vorbereitet. «Die Vorbereitung war anstrengend und zeitintensiv, aber ich würde wieder teilnehmen», sagt der strahlende Renato Meier (vgl. Ausgabe vom 8. August).

Bei der langen und intensiven Vorbereitung wurde Renato Meier vom Schweizerischen Plattenverband (SPV) und seinem Arbeitgeber, der Weber Ofenbau AG, begleitet und unterstützt. Die Teilnahme an den WorldSkills wird dem Aargauer auf seinem weiteren Berufsweg zu Gute kommen. (pd/spv)