Seetal-Lindenberg
21.08.2019

Friedhof mit neuer Würde

<em>Wirkt gefällig:</em> Der umgestaltete Friedhof Birrwil mit neuem Urnenfriedhof. Foto: Alfred Gassmann

Wirkt gefällig: Der umgestaltete Friedhof Birrwil mit neuem Urnenfriedhof. Foto: Alfred Gassmann

Birrwil Der Friedhof wurde umgestaltet und aufgewertet. Er verfügt nun über definierte, pflegefreie Gräber für Urnen. Ferner präsentiert er sich rollstuhlgängig, sicherer und mit Aufenthaltsbereichen.

Alfred Gassmann

Seit Ende Juni sind auf dem Friedhof Birrwil alle Umgestaltungsarbeiten abgeschlossen. Bemängelt wurden immer wieder ein pflegefreier Urnenfriedhof, rollstuhlgängige Wege, einladende Aufenthaltsbereiche und eine talseitige Hecke, um Stürze über die Friedhofmauer auszuschliessen. Im Jahre 2016 nahm die eingesetzte Kommission unter Gemeinderat Heinz Neeser die Arbeit auf. Beigezogen wurde das spezialisierte Büro Tony Linder+Partner AG, Altdorf, sowie die kantonale Denkmalpflege. Nach dem Rücktritt von Gemeinderat Heinz Neeser präsidierte Gemeinderat Jeremias Setz die Kommission. Er blickt auf eine angenehme und lösungsorientierte Zusammenarbeit in der Kommission zurück.

Das Ergebnis überzeugt denn auch. Setz darf aus der Bevölkerung immer wieder positive Feedbacks entgegennehmen. Eine Einweihung ist nicht geplant, da es sich nicht um eine Neuanlage handelt. «Der von der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. November 2017 bewilligte Verpflichtungskredit von 345000 Franken wird eingehalten», versichert Gemeinderat Setz.

Kunst für die Urnengräber

Die Mängel im Friedhof sind behoben. Erstellt wurde der sehnlichst gewünschte pflegefreie Urnenfriedhof, direkt beim nordseitigen Kirchenausgang.

Leute im Rollstuhl oder mit dem Rollator finden breite und befestigte Wege vor. Drei Sitzbänke im Schatten laden ein, den Verstorbenen nahe zu sein, auszuruhen, zu meditieren oder zu beten.

Der Urnenfriedhof ist mit einer sinnvollen Skulptur von Künstler Christian Eichenberger bereichert worden. «Im Tod zusammenstehen, gemeinsam trauern und in der Dunkelheit Licht empfangen» wollen die drei zueinandergeneigten Stelen aus Granit ausdrücken. Auf einer anderen Ebene wurde ebenfalls gearbeitet: Birrwil besitzt nun ein neues Friedhofreglement.