Seetal-Lindenberg
02.06.2021

Schützi-Open-Air wieder abgesagt

Schützi-Stimmung soll 2022 wieder aufkommen: So wie hier vor vier Jahren beim Konzert von Phil Bates. Foto: Ruedi Burkart

Schützi-Stimmung soll 2022 wieder aufkommen: So wie hier vor vier Jahren beim Konzert von Phil Bates. Foto: Ruedi Burkart

Von: Ruedi Burkart

Fahrwangen Und wieder ist nichts mit der 21. Auflage des «Schützi». Wegen der Coronapandemie ist auch die diesjährige Ausgabe des Seetaler Musikevents von Ende Juli gestrichen worden. Grund: Die Musiker der ausländischen Haupt-Acts fürchten die Schweizer Quarantäneregeln.

Eigentlich hätte Andreas «Res» Kunz guten Grund zum Hadern. Wie 2020 muss der Mitorganisator des beliebten Musik-Open-Airs «Schützi» verkünden, dass nichts ist mit ausgelassener Stimmung und Schunkeln zu fetziger Musik auf dem Platz beim Fahrwanger Schulhaus. Doch der Gärtnermeister nimmt die erneute Absage äusserlich sehr gelassen. «Es ist, wie es ist. Wir müssen das ‹Schützi› eben erneut um ein Jahr verschieben.»

Hauptgrund: Die beiden Haupt-Acts aus England, die Soulband «Hot Chocolate» und die Pop-Combo «The Rubettes», wollen im Sommer wegen der Coronapandemie und der geltenden Quarantäneregeln nicht in die Schweiz reisen. «Das müssen wir akzeptieren», so Kunz.

Immerhin verspricht er: «Das neue Datum steht fest. Wir führen unser Open-Air am 22. und 23. Juli 2022 durch.» Das Programm bleibt dasselbe, die beiden Bands haben den Besuch im Seetal für nächstes Jahr zugesagt.

Noch frisch sind bei jenen, die damals dabei waren, die Erinnerungen an die Jubiläumsausgabe des Schützi-Open-Airs vor zwei Jahren. Unter anderem gratulierte im Juli 2019 die US-amerikanische Rock-Röhre Suzi Quatro zur 20. Auflage des familiären Anlasses unter freiem Himmel.

Trotz teilweise strömenden Regens machten 2500 Besucher die Nacht zum Tag und Quatro freute sich: «Eine SuperStimmung hier. Das macht so richtig Spass.»