10.02.2021

«Roundabout» sammelt für CD mit amerikanischen Weihnachtssongs

Sammelt Geld für Weihnachts-CD: Die Sixties-Coverband Roundabout. Foto: zvg

Sammelt Geld für Weihnachts-CD: Die Sixties-Coverband Roundabout. Foto: zvg

Seon Der Sixties-Coverband Roundabout mit Seoner Wurzeln fehlen Auftritte. Nun wird eine CD mit amerikanischen Weihnachtssongs geplant. Dazu läuft eine Sammelaktion.

Letztes Jahr wurden aus bekannten Gründen ab März alle Konzerte der Aargauer Roundabout Sixties-Coverband (www.roundaboutband.ch) abgesagt. Auch die neunte jährliche Sixties-Night im «Chillout» in Boswil musste gecancelt werden.

Ein Konzert im kleinen Rahmen für geladene Gäste vor Weihnachten in der Biberburg fiel ebenfalls ins Wasser. Die Bandmitglieder überbrückten mit einem einfallsreichen Adventskalender mit täglichen Videos, Outtakes aus Proben und Videoproduktionen, amüsanten Fotos und Wettbewerben für selbst gebackene Brunsli oder Weihnachtspäckli.

Da sich die Situation in diesem Jahr nicht allzu sehr zu verbessern scheint, will Roundabout auch dieses Jahr aktiv am Ball bleiben. Die fünf musikbegeisterten Aargauer – Cécile und Bruno Driutti (Seon, Gründer der Band und Leiter des «insiemeChor» für Menschen mit Behinderung von insieme Aarau-Lenzburg), Karin Bertogg (Schinznach-Bad), Manuel Kägi (Muri) und Christian Bachmann (Walde) – spielen Songs der guten alten Zeit: Doo Wop, Twist, Surf-Sound, Beat-Music und Rock’n’Roll aus den 50ern und 60ern.

«Jingle Bell Rock» und Co.

Die Weihnachtstage sind zwar vorbei, aber wer kennt sie nicht, die eingängigen amerikanischen Weihnachtssongs wie «Winter wonderland», «Jingle Bell Rock», «Run run Rudolf» oder «Rocking around the christmas tree». In diesem Jahr will die motivierte Truppe acht dieser Weihnachtssongs produzieren und auf CD pressen lassen.

Nach der letzten CD von 2018, welche samt Gästen im Studio live eingespielt wurde, wollen die Bandmitglieder sich diesen unvergänglichen Melodien widmen und die Weihnachts-CD pünktlich vor den Festtagen 2021 veröffentlichen. CD-Taufe ist im Dezember im Lenzburger «Baronessa» geplant. Allerdings wird dies kein öffentlicher Anlass sein. Eintritte kann man sich seit dem 1. Februar während 60 Tagen auf der Crowdfunding-Plattform Crowdify (www.crowdify.net/projekt/produktion-weihnachts-cd) ergattern.

Man spendet Geld und wählt eine Gegenleistung aus: Zum Beispiel die vorbestellte CD, das Dabeisein an der CD-Taufe, einen Kurzauftritt vor Weihnachten vor der eigenen Haustüre, eine Gitarren- oder Bassstunde, gemeinsames Kaffeetrinken in Aarau… Die Auswahl der sogenannten Goodies ist riesig und es ist für jedes Budget etwas zu finden.

Da die CD-Aufnahme immer mit grossen Auslagen verbunden ist (Aufnahme, Mastering, Grafik, CD-Pressung und die Urheber-Gebühren), ist Roundabout auf finanzielle Unterstützung angewiesen. In 60 Tagen müssen 3500 Franken gesammelt werden.

Wird dieser Betrag bis Ende März nicht erreicht, geht das Geld an die Unterstützenden zurück und Roundabout geht leer aus.

Gerade weil die aktuelle Situation für viele nicht einfach ist, schätzt die Band jeden einzelnen Beitrag umso mehr und hofft, dass viele der attraktiven Goodies vergeben werden können. (cdr)