Seetal-Lindenberg
13.01.2021

Kampfwahl um ­Friedensrichteramt

Kandidatin der GLP: Yvonne Keller. Foto: zvg
Kandidat der SP: Fabian Würmli. Foto: zvg

Kandidatin der GLP: Yvonne Keller. Foto: zvg

Kandidatin der GLP: Yvonne Keller. Foto: zvg
Kandidat der SP: Fabian Würmli. Foto: zvg

Kandidat der SP: Fabian Würmli. Foto: zvg

Kreis XII Die Ersatzwahl eines Friedensrichters im Kreis XII des Bezirks Lenzburg mit Postadresse in Seengen und den Gemeinden Boniswil, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hunzenschwil, Meisterschwanden, Rupperswil, Schafisheim, Seengen, Seon und Staufen wird am 7. März an der Urne entschieden.

Nach der bis am letzten Freitag laufenden Anmeldefrist liegen folgende zwei Kandidaturen vor: Yvonne Keller, Schafisheim (GLP), und Fabian Würmli, Lenzburg (SP).

SP mit einem Architekten

Die im Herbst gewählte Friedensrichterin Heidi Blatter kann das Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Mit Fabian Würmli verfügt die SP Bezirk Lenzburg jedoch über einen starken neuen Kandidaten.

Die SP Bezirk Lenzburg freut sich, dass sich mehrere Personen aus der Partei für diese Tätigkeit interessieren. Das Amt ist anspruchsvoll und vor allem auch zeitaufwändig. Zwei Interessenten ist es möglich, ihren Alltag kurzfristig so umzustrukturieren, dass sie die Tätigkeit bereits jetzt ausüben könnten. Dem Vorstand ist die Wahl zwischen den beiden für dieses Amt bestens geeigneten Personen nicht leichtgefallen.

Die SP ist überzeugt, dass Fabian Würmli das Friedensrichterteam Kreis XII, bestehend aus Ursula Wetli (FDP, Seengen) und Gerhard Fina (SVP, Fahrwangen) optimal ergänzen wird.

Der 42-jährige Fabian Würmli ist in Lenzburg aufgewachsen und wohnt nun seit fast vier Jahren mit seiner Familie wieder in Lenzburg. Als selbstständiger Architekt kann er sich seine Arbeitszeit flexibel einteilen. Dank seines Mandates als Wohnfachberater beim Mieterverband Zürich seit 2012 und seit 2020 auch beim Mieterverband Aargau ist er sich gewohnt, in schwierigen Situationen zu vermitteln und gemeinsam mit den Parteien nach Lösungen zu suchen.

Seit 2020 ist er zudem Beisitzer der Schlichtungsbehörde für Mietsachen am Bezirksgericht Affoltern am Albis. Dadurch ist er mit den juristischen Abläufen bestens vertraut. Fabian Würmli besitzt die Fähigkeit, sich sowohl mündlich als auch schriftlich klar und nachvollziehbar auszudrücken. Alle die erwähnten Eigenschaften qualifizieren Fabian Würmli als Friedensrichter. Mit ihm wird das Laienrichtergremium durch eine starke, gerade in den häufigen Miet- und Nachbarschaftsthemen erfahrene Person ergänzt.

GLP mit einer Juristin

Die Grünliberale Partei (GLP) tritt mit Yvonne Keller (Jahrgang 1977, verheiratet, wohnhaft in Schafisheim) mit einer erfahrenen und kompetenten Juristin zur Friedensrichterersatzwahl an. Yvonne Keller ist Anwältin und arbeitet als Projektleiterin für die Umsetzung der Mehrwertabgabe für den Kanton Aargau. Zurzeit absolviert sie zudem eine Weiterbildung zum Executive Master of Public Administration an der Universität Bern.

In früheren Tätigkeiten hat sie unter anderem auf der Schlichtungsstelle für Mietstreitigkeiten sowie einem Bezirksgericht im Kanton Baselland gearbeitet, wo sie auch arbeitsrechtliche Streitigkeiten erfolgreich schlichtete.

Sie ist Ortsparteipräsidentin der GLP Schafisheim und Mitglied der Finanzkommission. Yvonne Keller arbeitet zu 60 Prozent und bringt deshalb genügend Zeit und Flexibilität für das Amt als Friedensrichterin mit.

Die GLP ist überzeugt, mit Yvonne Keller eine fähige Kandidatin zu haben. Ihr wird es aufgrund ihrer grossen juristischen Erfahrung und ihres gesunden Menschenverstands gelingen, zur Schlichtung von Streitigkeiten beizutragen. Damit kann sie beide Seiten vor nervenaufreibenden und teuren Gerichtsverfahren bewahren. (pd/skag/glr/lbau)