Region
13.11.2019

Zum Jubiläum mit Schneebar

<em>Seit dem Start dabei:</em> Heinz Fischer vor dem Plakat des 10. Dintiker Weihnachtsmarkts. Foto: Ruedi Burkart

Seit dem Start dabei: Heinz Fischer vor dem Plakat des 10. Dintiker Weihnachtsmarkts. Foto: Ruedi Burkart

Dintikon Am 22. und 23. November folgt die 10. Durchführung des beliebten Weihnachtsmärts. Initiant Heinz Fischer hofft auf kalte Nächte und freut sich auf einen farbenfrohen Anlass.

ruedi burkart

Wird es zu Beginn nächster Woche noch kälter, kann die grosse Attraktion des Weihnachtsmärts nach einem Jahr Unterbruch wieder aufgebaut werden. «Wir brauchen in den Nächten Temperaturen von fünf, sechs Grad minus, dann können wir die Schneebar präparieren», sagt Heinz Fischer. Vor einem Jahr fiel der beliebte Treffpunkt dem zu wenig kalten Wetter zum Opfer. Zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte des über die Region hinaus bekannten vorweihnachtlichen Anlasses.

«Es wird immer wärmer bei uns. Das haben wir vor einem Jahr deutlich gespürt», sagt der 55-Jährige. Sollte die Kälte heuer wieder einkehren, wäre das Organisationskomitee bereit. Das Material für die Bar in Form von gehobeltem Eis kann Fischer wie immer von der Wohler Kunsteisbahn beziehen. Seit seiner damaligen Zeit als Präsident des HC Wohlen-Freiamt unterhält er beste Kontakte ins Freiamt.

30 Aussteller auf Langelenstrasse

Ob mit oder ohne eisige Unterlage für die kühlen Drinks und die heissen Glühweine, auch der 10. Dintiker Weihnachtsmärt wird die Bevölkerung des Dorfes und der angrenzenden Gemeinden stimmungsvoll auf die bevorstehenden Festtage einstimmen.

«Wir sind im Fahrplan, es klappt alles wie gewünscht», sagte Fischer. Wie in den früheren Jahren werden auch dieses Mal über 30 Aussteller mit ihren Ständen die gesperrte Langelenstrasse zu einer einmaligen, farbenfrohen Flaniermeile machen. Angeboten werden vor allem selbst gemachte Waren, einfach «schöne Sachen», betont Fischer.

Leise rieselte der Schnee

Die erste Durchführung des Weihnachtsmärts im November 2010 entsprang einer Schnapsidee, wie er es ausdrückt. «Wir waren drei Personen und wollten in erster Linie etwas für Dintikon tun, das Dorf beleben.» Zwei Monate nach der ersten Sitzung fand die Premiere tatsächlich statt, 21 Aussteller präsentierten ihre Waren. «Es war wunderbar. Bei der Eröffnung setzte leichter Schneefall ein», sagt Fischer mit einem Lächeln. Damals sagte er, dass er das zehn Jahre machen werde, dann müsse jemand anders die Leitung übernehmen. Jetzt ist klar: Fischer macht das Dutzend voll. Was oder besser wer danach kommt, steht noch in den Sternen. «Bringen wir erst einmal das Jubiläum über die Bühne», sagt er.

Wenn Gemeindeammann Ruedi Würgler den 10. Dintiker Weihnachtsmärt am Freitag, 22. November, kurz vor 18 Uhr eröffnen wird, darf sich Fischer mit seinem OK verdientermassen ein paar Momente zurücklehnen. Dannzumal werden sie rund 1100 Arbeitsstunden geleistet und rund 18 Tonnen Material verschoben haben.

Freitag, 22. November, 18 bis 22 Uhr, Samstag, 23. November, 15 bis 21 Uhr, 10. Weihnachtsmärt Dintikon, Langelenstrasse (beim Restaurant Bären). 30 Aussteller, Festzelt, Schneebar, Chlausklöpfer, Konzert von Go Wanderer. www.weihnachtsfreunde.ch.