Region (Lenzburg)
22.09.2021

«Danke Papa» – eine Ode an alle Väter

Gedreht im Othmarsinger Wald: Siga und Vanessa bei den Aufnahmen für das Musikvideo «Danke Papa». Foto: Bijan Films

Gedreht im Othmarsinger Wald: Siga und Vanessa bei den Aufnahmen für das Musikvideo «Danke Papa». Foto: Bijan Films

Othmarsingen Rapper Siga und Gebärdendolmetscherin Vanessa Feller-Jung machen Musik für Gehörlose erlebbar. Ein Projekt, das seinesgleichen sucht.

Von: Carolin Frei

Der letzte Samstag im September gehört den weltweit rund 70 Millionen Gehörlosen. An diesem Tag fordern sie ihre Rechte, feiern ihre Kultur und machen sich unübersehbar. An genau diesem Samstag, 25. September, soll das Musikvideo «Danke Papa» von Rapper Siga, das mit Gebärdensprache von Vanessa simultan übersetzt wird, auf YouTube zu sehen sein. Zudem kann es über die Streamingkanäle heruntergeladen werden. «Das Datum ist allerdings sportlich. Vielleicht werden wir erst ein paar Tage später fertig mit Schneiden und allem Drum und Dran», sagt Siga, der mit seiner Familie in Othmarsingen lebt.

«Vor sechs Jahren bin angefragt worden, ob ich nicht Untertitel bei meinen Musikvideos setzen könne», sagt Siga. Daraufhin hat sich der Rapper auf dem Netz schlaugemacht, was es dazu bereits gibt und wer das umsetzen könnte. «Da war da diese junge Frau aus Deutschland, die Handy-Songs in die Gebärdensprache übersetzte. Mit so viel Gefühl und Empathie – ich konnte nicht anders, als sie einfach anschreiben», sagt Siga.

Eine völlig neue Erfahrung

Diese junge Frau – Vanessa Feller-Jung – war damals gerade 13 Jahre alt. Sie war nur zu gerne bereit, Siga bei seinem Vorhaben zu unterstützen. Und so stiess Vanessa zum Projekt «Du – Musik für Gehörlose» dazu, jeweils in Begleitung ihres gehörlosen Vaters und «Mentors». Seither übersetzt die Gebärdensprachendolmetscherin bei den gemeinsamen Bühnen- und Videoauftritten Sigas Texte für ein gehörloses Publikum, wodurch dieses in den Genuss einer völlig neuen Erfahrung kommt. «Zudem fahren wir die Bässe hoch, damit der Boden vibriert, und wir verteilen Luftballons, die ebenfalls die Schwingungen weitergeben», sagt der 36-Jährige.

Ihr grösster Fan, Vanessas Vater, war bei den Auftritten immer mit von der Partie. Bis vor einem Jahr, als er die Diagnose Krebs bekam und in diesem Sommer verstarb. «Berührt durch seinen plötzlichen Tod und die grosse Trauer von Vanessa und mir schrieb ich den Song ‹Danke Papa›. Damit wollte ich zugleich einen Dankessong für alle Väter machen und die Hörerschaft zum Nachdenken anregen», sagt Siga, der als Siva Ganesu in Sri Lanka das Licht der Welt erblickte. Gedreht wurde an zwei Tagen im Raum Othmarsingen. Ziel wäre eigentlich gewesen, diesen Song Vanessas Vater am Krankenbett vorzuspielen und mit Live-Gebärdensprache von seiner Tochter wiederzugeben. Dazu kam es leider nicht mehr. «Wir haben deshalb entschieden, den Song zu seinem Abschied und Andenken herauszubringen», sagt Siga.

Song «Danke Papa» (2:53 Minuten), Siga (Text), Vanessa Feller-Jung (Gebärdensprache), Komponist: Everest 84, YouTube unter Siga Music, Streaming Links https://lnk.site/danke-papa