Stadt Lenzburg
28.04.2021

EM-Turngeräte kommen nach Lenzburg

Aargauerin am Schwebebalken, der bald im Aargauer Turnzentrum in Lenzburg steht: Die Schafisheimerin Anina Wildi beim Podiumstraining an der EM in Basel. Foto: Basel 2021/Stephan Boegli
EM-Bronze am Barren: Christian Baumann aus Leutwil. Foto: Keystone/Georgios Kefalas

Aargauerin am Schwebebalken, der bald im Aargauer Turnzentrum in Lenzburg steht: Die Schafisheimerin Anina Wildi beim Podiumstraining an der EM in Basel. Foto: Basel 2021/Stephan Boegli

Aargauerin am Schwebebalken, der bald im Aargauer Turnzentrum in Lenzburg steht: Die Schafisheimerin Anina Wildi beim Podiumstraining an der EM in Basel. Foto: Basel 2021/Stephan Boegli
EM-Bronze am Barren: Christian Baumann aus Leutwil. Foto: Keystone/Georgios Kefalas

EM-Bronze am Barren: Christian Baumann aus Leutwil. Foto: Keystone/Georgios Kefalas

Turnzentrum Die europäische Turnelite kämpfte in Basel an Geräten um EM-Medaillen, die dereinst im Turnzentrum Aargau in Lenzburg stehen werden.

Letzte Woche fanden in der Sankt- Jakobs-Halle in Basel die Europameisterschaften im Kunstturnen statt. Mit von der Partie waren mit Anina Wildi (Schafisheim) und Christian Baumann (Leutwil) zwei Mitglieder des TV Lenzburg.

Sie gehörten neben den anderen EM-Teilnehmenden zu den Ersten, welche ihre Übungen an den Turngeräten des neuen Turnzentrums Aargau absolvieren konnten. Denn die EM-Geräte in Basel kommen später in der neuen Halle in Lenzburg zum Einsatz. Turnsportbegeisterte Personen können sich an den Anschaffungskosten beteiligen und so Teil des Jahrhundertprojekts werden.

Zweites Edelmetall

Basel 2021 war die letzte Hauptprobe vor den verschobenen Olympischen Spielen in Tokio, welche diesen Sommer stattfinden sollen. Für den 26-jährigen Baumann waren es bereits die fünften Europameisterschaften und auch die 18-jährige Wildi war zweimal an Europameisterschaften dabei.

Der Leutwiler Christian Baumann krönte seine Leistungen in Basel mit dem Gewinn der Bronzemedaille am Barren. Es war dies bereits das zweite EM-Edelmetall; 2015 hatte er am gleichen Gerät in Montpellier Silber gewonnen.

Neben den Athleten war auch der Aargauer David Huser vor Ort. Der aktuelle Chef Spitzensport beim Aargauer Turnverband wird im nächsten Juli seine Arbeit als neuer Chef Spitzensport beim Schweizerischen Turnverband aufnehmen.

Win-win-Situation

Auch das neue Turnzentrum Aargau vom Aargauer Turnverband oder besser gesagt die Turngeräte des neuen Kompetenzzentrums in Lenzburg spielten eine wichtige Rolle an der heimischen EM.

Mit dem Turnzentrum Aargau hat der Organisator einen Abnehmer gefunden, welcher die Geräte in der Sankt-Jakobs-Halle abkauft. «Dies ist für sämtliche Beteiligten ein Glücksfall: Wir erhalten so die neusten Geräte von Spieth zu einem Spezialpreis und die EM-Organisatoren müssen weniger Geräte mieten. Auch bleibt das OK auf keinen gekauften Turngeräten sitzen, welche es extra für die EM anschaffen musste», so David Huser, welcher als Projektleiter beim Turnzentrum Aargau tätig ist.

Doch die EM ist schon wieder vorbei und das Turnzentrum steht noch nicht – werden die Geräte einfach auf dem Bauland zwischengelagert? Huser hat natürlich eine andere Lösung: «Die Planzer Transport AG wird die Turngeräte bis zur Eröffnung der neuen Halle einlagern.»

Bei der Beschaffung dieser Turngeräte können sich turnsportbegeisterte Personen beteiligen. Gegen 2000 Personen, Organisationen oder Unternehmen spendeten im Rahmen der bisherigen Fundraising-Kampagne für das neue Turnzentrum gegen 850000 Franken. So kann man in einem Onlineshop die Kosten der einzelnen Turngeräte spenden und sich auf einer Fundraising-Wall verewigen. Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Unterstützungsmöglichkeiten sind auf www.turnzentrum-aargau.ch zu finden.(lba/fwe)