Region (Lenzburg)
31.03.2021

Ein Highlight zum Saisonstart

Davon gibt es gerade mal elf Exemplare: Das Patrouillenboot P-80 gehört zu den aktuellen Neuzugängen im Militärmuseum. Foto: Carolin Frei

Davon gibt es gerade mal elf Exemplare: Das Patrouillenboot P-80 gehört zu den aktuellen Neuzugängen im Militärmuseum. Foto: Carolin Frei

Möriken-Wildegg Am Karsamstag startet das Militärmuseum in Wildegg in die neue Saison. Ein Highlight dürfte das Patrouillenboot P-80 sein, das Mitte Januar eintraf.

Von: Carolin Frei

Davon gibt es gerade mal elf Stück», sagt Peter Fischer, der das Militärmuseum 2009 ins Leben rief. Das Boot kann am Karsamstag bei der Saisoneröffnung schon mal bestaunt werden. «Das Bordbuch fehlt, sollten wir aber auch noch bekommen», ergänzt Fischer. Die Patrouillenboote kommen auf den Grenzseen, dem Vierwaldstättersee und auf dem Rhein zum Einsatz.

Viele wüssten nicht, dass auch Motorboottruppen zur Schweizer Armee gehören, die 1980 mit elf neu entwickelten Patrouillenbooten P-80 ausgestattet wurden. Ein solches Patrouillenboot ist knapp elf Meter lang und rund drei Meter 30 breit. Das P-80 wurde mit Schaumstoff unsinkbar gemacht und ist bei Volllaufen gegen Totalverlust geschützt.

Objekte von 1945 bis 2000

Natürlich gibt es noch anderes zu entdecken. Rund 30 Panzer (darunter ein Leopard), Dutzende von LKWs mit und ohne Anhänger, Jeeps, Haflinger, Unimogs, Motorräder, Töffs, Velos, Haubitzen und sogar Flieger und Helis laden zum Verweilen ein. Auch gut 6000 Betriebsanleitungen und Reglemente sowie alles zum Thema fahrende Küche, Sanität, Funk und anderes mehr sind ausgestellt.

Die Objekte findet Fischer an Börsen, im Internet, bei Sammlern oder beim Militär. Das Museum hat sich zum Ziel gesetzt, Militärfahrzeuge und Gerätschaften von 1945 bis 2000 der Schweizer Armee auszustellen. «Nur noch weniges fehlt. Und das werden wir auch noch bekommen», zeigt sich Fischer zuversichtlich.

Kurz vor Saisonstart wird der Ausstellung noch der letzte Schliff verliehen. Tatkräftige Unterstützung bekommt Fischer von Ruedi Kull, Bernhard Rohs, Paul Fischer, Urs Heller und Randy Bryner. Das ganze Jahr über treffen sie sich jeweils am Samstag im Museum. «Es gibt immer was zu tun», sagt Fischer. Neu können die Fahrzeuge in der Ende 2020 fertig erstellten Halle mit drei Gassen restauriert werden.

Die Ausstellungsobjekte haben alle eine Geschichte, von denen Peter Fischer an den Führungen gerne die eine oder andere zum Besten gibt. «Von April bis Oktober haben wir am ersten Samstag im Monat offen. An diesem Tag kommen zwischen 100 und 150 Besucher vorbei», sagt er. Das ist auch 2021 möglich, dürfen sich doch gemäss Schutzkonzept bis zu 180 Personen im Museum aufhalten.

Karsamstag, 3. April, 10–16 Uhr, Saisoneröffnung Militärmuseum, Am Hardring 6, Wildegg. Museumsbeiz und Shop bleiben vorerst zu. www.militaermuseumwildegg.ch.