Region (Lenzburg)
03.02.2021

Baugesuch für Sporthalle eingereicht

Terminplan eingehalten: Stefan Ruoff und Hans Schürch (beide rechts) von der Frutiger GU übergeben die Baugesuchsunterlagen an die Gemeinde. Foto: zvg

Terminplan eingehalten: Stefan Ruoff und Hans Schürch (beide rechts) von der Frutiger GU übergeben die Baugesuchsunterlagen an die Gemeinde. Foto: zvg

Staufen Die Architektin Dominique Verdan sowie die Fachplaner und Ingenieure, die für die Baugesuchspläne der neuen Doppel-Sporthalle in Staufen verantwortlich zeichnen, stecken beileibe nicht im Winterschlaf. Am 28. Januar wurde auf der Gemeindekanzlei das Baugesuch für das lang ersehnte Bauvorhaben pünktlich eingereicht. Dies trotz Corona-Massnahmen und Zeitdruck. Die öffentliche Auflage des Baugesuchs beginnt am 5. Februar und endet am 8. März. 
Pius Lang vom Büro Flury AG in Seon kann die Ärmel bereits hochkrempeln und die baurechtliche Prüfung des Baugesuches anpacken. Der Gemeinderat nimmt die Nachbarn ernst. Ihnen wurden die Pläne vorgängig vorgestellt. Der Zeitplan, um das Bauvorhaben zu realisieren, ist eng und sehr sportlich. Gemeinderat Gallus Zahno hofft sehnlichst, dass keine Einwendungen auf den Gemeinderatstisch flattern. So könnten bereits im Mai die Bagger auffahren und mit dem Aushub beginnen. 
Gleichzeitig sollen auch schon die Werkleitungen für Wasser/Abwasser und Strom erstellt werden. Der eigentliche Baubeginn ist gemäss Zahno im Sommer geplant. Bereits der Spatenstich soll zu einem Fest für die Schüler werden. Allerdings nicht vergleichbar mit dem Einweihungsfest der Doppel-Sporthalle 2022, dann hoffentlich im Rahmen eines grossen Jugendfests. (AG)