15.10.2020

«Einstein» besuchte Kindergärtler

Kleine Fernsehstars ganz gross: Die Kindergärtler hatten grossen Spass an den Dreharbeiten. Moderatorin Kathrin Hönegger (mit Mundschutz) und Kameramann Franco Di Nunzio ebenfalls. Foto: Peter Winkelmann

Kleine Fernsehstars ganz gross: Die Kindergärtler hatten grossen Spass an den Dreharbeiten. Moderatorin Kathrin Hönegger (mit Mundschutz) und Kameramann Franco Di Nunzio ebenfalls. Foto: Peter Winkelmann

Niederlenz: Das Wissensmagazin Einstein des Schweizer Fernsehens SRF machte im Kindergarten Herrengasse Aufnahmen zum Thema «Gender». In der Ausstrahlung am 5. November werden Aspekte von Geschlechterrollen thematisiert und hinterfragt.

Von: Peter Winkelmann

Es war natürlich nicht der berühmte Albert Einstein (1879–1955), deutscher Physiker mit Schweizer und US-amerikanischer Staatsbürgerschaft, der die Kindergärtler besuchte. Dafür schaute das Team des Wissensmagazins Einstein vorbei. Und als Ergänzung zu Albert Einstein: Er gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschichte und weltweit als bekanntester Wissenschaftler der Neuzeit. Er besuchte 1895/1896 die Alte Kantonsschule in Aarau.

Das «Einstein»-Team mit Moderatorin Kathrin Hönegger und Redaktorin Martina Mieth machte zum Thema «Gender» ein Experiment mit Kindern. Dabei wollten sie auf eine spielerische Art Geschlechterstereotype mit den Kindern anschauen und diskutieren. 

Die Wahl des Drehortes Dreifachkindergarten Herrengasse in Niederlenz wurde auch deshalb ausgewählt, weil ab 1. November  im Stapferhaus in Lenzburg die Ausstellung «Geschlecht. Jetzt entdecken» startet.

Zweimal drehte das «Einstein»-Team im Kindergarten. Am ersten Drehtag konnten die Kinder verschiedene Berufsbilder zeichnen: jemand, der bei der Feuerwehr arbeitet oder ein Flugzeug fliegt, oder jemand, der im Spital Kranke pflegt oder im Fernsehstudio tanzen darf. 

Genderuntypische Berufsleute zu Besuch

Es gibt sie ja, diese typischen Frauen- und Männerberufe. Neigen Männer eher dazu, in kaufmännischen oder handwerklichen Berufen tätig zu sein, finden sich die Frauen häufiger in kosmetischen Bereichen oder medizinischen Pflegeberufen wieder. Um dieses Klischee aufzubrechen, wollte Hönegger von den Kindern erfahren, was typisch ist für Mädchen und was typisch ist für Knaben. Haben die Kinder schon klare Vorstellungen? Sind Mädchen anders als Buben oder verhalten sich alle gleich? Es ging darum, Rollenbilder praktisch erlebbar zu machen und auf eine spielerische Art zu hinterfragen. 

Spannend für alle Kindergärtler war die Zusammenarbeit mit den Berufsleuten. Jennifer Knecht (Pilotin), Tanja Isler (Feuerwehrfrau), Sharon Gatenio (Krankenpfleger) und Lucca Häseli (Profitänzer) führten die Kinder durch ihr jeweiliges Berufsleben. Eine Jetlandung verfolgen, mit der Wasserpumpe die Hecke abspritzen, einen Verband anlegen oder mit Lucca herumtanzen – alle hatten Spass.

Die Sendung: «Einstein – die Macht der Geschlechterrollen» aus dem Kindergarten Herrengasse in Niederlenz wird am 5. November um 21.05 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt. Einschalten lohnt sich.