23.07.2020

Märli, Musik und Zauberei

Sorgen mit Zauberei, Musik und Märli für staunende Gesichter: Martin Soom und Jolanda Steiner am Klapperlapapp im September. Foto: zvg

Sorgen mit Zauberei, Musik und Märli für staunende Gesichter: Martin Soom und Jolanda Steiner am Klapperlapapp im September. Foto: zvg

Sorgen mit Zauberei, Musik und Märli für staunende Gesichter: Martin Soom und Jolanda Steiner am Klapperlapapp im September. Foto: zvg

Von: Carolin Frei

Möriken-Wildegg: Am 5. und 6. September geht das Märchenfestival Klapperlapapp auf Schloss Wildegg in eine nächste Runde. Mit von der Partie sind unter anderem Jürg Steigmeier sowie Jolanda Steiner, die zusammen mit Zauberer Martin Soom Märchen und Zauberei vereinen.

"Martin Soom habe ich an einem Auftritt kennengelernt – er war als Zauberer engagiert, ich als Erzählerin. Mal war er an der Reihe, dann wieder ich», sagt Steiner. Das gegenseitige Anmoderieren habe Spass gemacht und so sei die Idee entstanden, mehr daraus zu machen, skizziert Jolanda Steiner das gemeinsame Märchen-Musik-Zauberprogramm. 

An definierten Schnittpunkten kommen Zauberkunststücke von Soom zum Zug, die jeweils einen Bezug zum Märchen haben. Mal wird aus dem Hut gezaubert, mal in die Kristallkugel geschaut. «Als Finale zaubert er quasi den Schluss auf die Bühne», sagt Steiner. Das Märchen wird nicht nur mit Zauberei angereichert, sondern auch mit musikalischen Einlagen. «Das Akkordeon eignet sich wunderbar, um Stimmungen zu erzeugen, Bilder entstehen zu lassen», betont die Erzählkünstlerin, die seit über 30 Jahren auf der Bühne steht. 

Keine Stars, aber professionell

Die beiden sprechen mit ihrem Programm Kinder ab drei Jahren an. Es sei immer wieder eine Herausforderung wie auch eine grosse Freude, mit den kleinen und grossen Zuhörern auf eine Reise zu gehen, die humorvoll sei und für staunende Gesichter sorge. Den Künstlern ist bei ihrer Arbeit auf der Bühne wichtig, dass ihre Märchenzauberei das Publikum die Zeit vergessen lässt. «Weder Martin Soom noch ich sind selbstverliebt. Wir sind keine Stars. Aber wir haben den Anspruch, professionell zu sein.» 

Und was ist die Motivation von Jürg Steigmeier, bei Klapperlapapp mitzumachen? Jürg Steigmeier: «Klapperlapapp ist ein Erzählfestival für die ganze Familie, bei dem die Erzählkunst im Mittelpunkt steht und nicht der Kommerz. Die Erzählplätze an den verschiedenen Destinationen sind harmonisch in die Umgebung eingebettet und bilden so einen schönen Rahmen für meine Geschichten.» 

Märchen von Otto Sutermeister

Klapperlapapp gebe ihm aber vor allem die Möglichkeit, seine Erzählkunst schweizweit einem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Steigmeier wird vor allem Märchen aus der Sammlung von Otto Sutermeister erzählen, die vor 150 Jahren als Kinder- und Hausmärchen der Schweiz veröffentlicht wurden. 

Wenn Steigmeier nicht gerade als Geschichtenerzähler unterwegs ist, ist er in einem Teilzeitpensum als Kindergärtner tätig. Männer seien in der Unterstufe Mangelware, aber eminent wichtig, weil häufig eine männliche Identifikationsfigur fehle. 

Schloss-Kulisse passt perfekt

Ein Schloss ist prädestiniert dafür, die Kulisse für ein Märchen- und Geschichtenfestival zu bieten. So erstaunt denn nicht, dass es sich viele Künstler nicht nehmen lassen, mit von der Partie zu sein. Etwa das «Minitheater Hannibal» mit Elefant Hannibal, Boni Koller mit Elena Mpintsis, Sibylle Aeberli, Andreas Sommer, Manuela Baumann oder der Aargauer Märchenkreis. Aber auch die Fantasy-Künstler «Merkel & Vannix» und der Circus-Monti-Jongleur Mario Muntwyler sorgen für spannende Momente.

Schloss Wildegg: Samstag, 5. und Sonntag, 6. September. Schloss Wildegg, 4 x 3 Stunden Programm an zwei Tagen mit über 70 Märchenaufführungen, Animationen und Führungen im Schloss. Maximal 300 Personen pro Showblock verteilt auf vier Bühnensektoren. Märchenpass Kind 18 Franken, Erwachsene 25 Franken. Familien erhalten reduzierte Preise.

    Der Lenzburger Bezirks-Anzeiger und der Seetaler sind Publikationen der CH Media AG | Datenschutz