Hauptartikel
10.04.2019

Tischmesse neu organisiert

<em>Präsentationsplattform für Firmen und Organisationen aller Art:</em> Blick auf die Tischmesse 2018 im Möriker Gemeindesaal. Foto: zvg<em>Präsident des Trägervereins:</em> Ruedi Würgler mit Tischmesse-Flyer 2019. Foto: tf

Präsentationsplattform für Firmen und Organisationen aller Art: Blick auf die Tischmesse 2018 im Möriker Gemeindesaal. Foto: zvg

Präsident des Trägervereins: Ruedi Würgler mit Tischmesse-Flyer 2019. Foto: tf

Möriken-Wildegg Am 6. Juni findet zum vierten Mal eine Tischmesse in der Region statt – erstmals mit einer privaten Trägerschaft unter dem Präsidium von Ruedi Würgler.

Fritz Thut

Die Tischmesse ist ein Erfolgsprodukt des Gemeindeverbandes Lebensraum Lenzburg Seetal (LLS). Dreimal wurde der Anlass, bei dem sich Firmen und Organisationen aller Art andern Wirtschaftsvertretern und dem Publikum auf der Fläche eines Tisches präsentieren können, mit guter Resonanz durchgeführt.

«Es handelte sich um ein auf drei Ausgaben beschränktes NRP-Projekt mit der Auflage, für die Zukunft eine selbstständige Organisation zu etablieren», hält Ruedi Würgler fest. Der Dintiker Gemeindeammann war von Beginn weg bei den zwei Anlässen in Seengen (2015 und 2016) und letztes Jahr in Möriken in leitenden Funktionen mit von der Partie.

Jetzt, wo die Gelder aus dem Topf der Neuen Regional-Politik (NRP) nicht mehr sprudeln, musste für die vierte Tischmesse, die am 6. Juni wiederum in Möriken stattfindet, eine neue Trägerschaft gefunden werden. Es wurde dazu der Verein Tischmesse Aargau gegründet, dem Würgler als Präsident vorsteht. Der Name verrät, dass man sich nicht auf immer und ewig auf das LLS-Gebiet beschränken will. «Wir wollen uns für die Zukunft nichts verbauen», so Würgler. Zum Vorstand gehören weiter Röbi Hunziker, Jacqueline Pistis, Renato Sanvido und Gérald Strub.

Persönliche Verbindungen

Sein Engagement für die Tischmesse begründet Ruedi Würgler mit seiner Überzeugung, dass diese Einrichtung für Wirtschaftsvertreter, selbst von kleinsten Betrieben, eine ideale Verknüpfungs-Plattform darstellt: «Trotz Digitalisierung ist eine Tischmesse wichtig. Hier kommt es zum Kontakt von Mensch zu Mensch und dies schafft echte Verbindungen.»

Die Tischmesse mit ihrer übersichtlichen Übungsanlage sei auch «keine Konkurrenz zu Gewerbeausstellungen», halten die Organisatoren fest. Obwohl der offizielle Anmeldeschluss bereits abgelaufen ist, können sich schnell Entschlossene noch bewerben. Ziel sind rund 60 Aussteller. Würgler: «Das ist eine ganz angenehme Grösse, bei der man gut miteinander reden kann.»