Hauptartikel
13.10.2021

Show-Act mit Ehemaligen

Schrieben 1971 Geschichte für den Aargau: Mitglieder des ersten Möriker Majorettenkorps, bis heute das einzige im Kanton. Foto: zvg

Schrieben 1971 Geschichte für den Aargau: Mitglieder des ersten Möriker Majorettenkorps, bis heute das einzige im Kanton. Foto: zvg

Möriken-Wildegg Corona macht noch so einigem einen Strich durch die Rechnung. Auch der runde Geburtstag des Majorettenkorps kann nicht gefeiert werden wie geplant.

Von: Carolin Frei

Zu unserem 50-Jahr-Jubiläum hätten wir gerne einen Grossanlass mit diversen Majoretten-Vereinen durchgeführt», sagt Jeanine Studer. Sie ist eine der beiden Haupt-Leiterinnen des Majoretten-Korps, das der Musikgesellschaft angegliedert ist und aus gut 20 Aktiv- und Junior-Majoretten besteht. «Wir hatten coronabedingt zu wenig Zeit, dies seriös aufzugleisen», sagt sie. Doch aufgeschoben sei nicht aufgehoben. Umso mehr freuen sich nun alle Majoretten auf den 24. September 2022, wenn die grosse Jubiläumsshow über die Bühne gehen wird.

Geplant ist, Majoretten der ersten Stunde mit ins Boot zu holen und zu einem Show-Act zu animieren. «Wir sind dran», sagt Studer schmunzelnd. Zum Zug kommen werden Darbietungen zu Marschmusik, Pop, Hip-Hop oder Funk. Mal in Uniform, mal unkonventionell.

Training war auf Tele M1 zu sehen

Seit fünf Monaten kann wieder intensiv trainiert werden. Einen ersten Anlass konnte das Majorettenkorps bereits bestreiten – am Dorfplatzkonzert der Musikgesellschaft Ende Juni. «Das war ein Lichtblick, den wir in diesem Jahr dringend brauchten», sagt Studer, die seit 2002 zum Majorettenteam gehört. Für die nötige Motivation, dran zu bleiben – auch ohne Trainingsmöglichkeiten für die Grossen – sorgte im Herbst 2020 der Besuch von Anna Steiner von Tele M1.

Sie verfolgte mit ihren Kameramännern ein Training und strahlte den Beitrag auf dem Regionalsender aus. «Das war eindrücklich, machte uns stolz», betont Studer. Nicht minder stolz dürften vor 50 Jahren die ersten Frauen des Majorettenkorps gewesen sein, als sie einen Auftritt an der Olma hatten, der am Schweizer Fernsehen zu sehen war.

Ein Blick zurück: 1971 hatte Hans Schärer («Glöggli-Hans») an der Generalversammlung der Musikgesellschaft den Antrag gestellt, eine Majorettengruppe zu gründen. Dieser Antrag wurde zwar etwas mitleidig belächelt, doch gutgeheissen. Zitat von Schärer: «Gute Marschmusik hört man gerne und ein zugkräftiger Zustupf fürs Auge ist nicht von Nachteil.» Die damalige Leiterin des Damenturnvereins, Iris Fischer-Schmid, erklärte sich bereit, die Mädchen auf Zusehen hin zu betreuen.

Majorettenstäbe selbst gebastelt

Die ersten Majorettenstäbe wurden von Hans Schärer selbst gebastelt und waren weder schön noch praktisch. Der erste Auftritt der Majoretten war 1971 am Musiktag in Hellikon. Der zweite Auftritt fand im Herbst des gleichen Jahres am Aargauertag an der Olma statt – bereits mit gekauften Stäben, aber mit gemieteten Kostümen. Die Musikgesellschaft und ihre Majoretten wurden vom Schweizer Fernsehen abgelichtet, denn damals war ein solcher Auftritt eine Rarität. Keine Rarität mehr, aber so oder so sehenswert – die künftigen Auftritte der Majoretten. Vor allem die grosse Jubiläumsshow am 24. September 2022.