Hauptartikel
19.05.2021

Neuer Supermond am 26. Mai über dem Schloss Hallwyl

Der letzte Supermond: Am Abend des 26. April über dem Schloss Hallwyl; dabei war der Mond von einem weissen Ring – einem Halo – umgeben. Dieser wurde durch Eiskristalle in hohen Schleierwolken erzeugt, die eine Reflexion und Brechung des Mondlichtes verursachten. Foto: Andreas Walker

Der letzte Supermond: Am Abend des 26. April über dem Schloss Hallwyl; dabei war der Mond von einem weissen Ring – einem Halo – umgeben. Dieser wurde durch Eiskristalle in hohen Schleierwolken erzeugt, die eine Reflexion und Brechung des Mondlichtes verursachten. Foto: Andreas Walker

Astronomie Am nächsten Mittwoch erreicht der Vollmond die nächste Position zur Erde in diesem Jahr. Bereits am 26./27. April war ein sogenannter Supermond sehr schön über dem Schloss Hallwyl zu sehen.

Von: Andreas Walker

Ein Supermond ist der populäre Ausdruck für einen Vollmond, der sich in Erdnähe befindet. Der Begriff Supermond ist allerdings kein astronomischer oder wissenschaftlicher Fachausdruck und stammt ursprünglich aus der Astrologie.

Heute verwendet man ihn für jeden Vollmond, der der Erde näher ist als ein «normaler» Vollmond.

Vollmond ist näher und grösser

Am 26. Mai um 13.14 Uhr ist Vollmond. Dann wird sich der Erdtrabant mit einer Entfernung von 357462 Kilometern in grösster Erdnähe befinden. Da sich der Mond auf einer elliptischen Erdumlaufbahn befindet, schwankt die Entfernung Erde–Mond im Monatszyklus zwischen 356400 Kilometern und 406700 Kilometern. Der mittlere Abstand des Mondes von der Erde beträgt 384400 Kilometer.

Dabei macht der Grössenunterschied des Mondes zwischen Erdferne und Erdnähe etwa 14 Prozent aus – ähnlich wie der Unterschied zwischen einem Ein- und einem Zweifränkler. Seine Helligkeit nimmt dabei um etwa 30 Prozent zu.

Spektakulärer Mondaufgang

Der Mondaufgang findet am 26. Mai um 21.30 Uhr statt und dürfte bei klarem Wetter ein besonderes Schauspiel bieten. Gerade beim Auf- oder Untergang erscheint der Mond jeweils besonders gross. Dies hat allerdings nichts mit seiner Entfernung zu tun. Das Phänomen ist auf eine optische Täuschung zurückzuführen, denn wenn Bäume oder Häuser im Vordergrund stehen, wo der Mond in knappem Abstand darübersteht, erscheint er uns scheinbar grösser, als wenn er hoch am Himmel steht.

Er wird jedoch über dem Schloss Hallwyl mit Bestimmtheit eine gute Figur machen. Im Sommer ist die Mondbahn niedrig und der Mond geht im Südosten auf. In dieser Position kann er von einer sehr attraktiven Seite über dem Schloss Hallwyl beobachtet werden. Ebenso spannend dürfte auch der Vollmonduntergang sein, der schon am Mittwochmorgen bei tiefem Horizont im Südwesten etwa um 5.30 Uhr zu sehen sein wird.