Stadt Lenzburg
12.09.2018

Ein Flashmob zum Swissdanceday

<em>Ansteckende Begeisterung an der gemeinsamen Bewegung:</em> Tanz-Flashmob zum Swissdanceday in der Lenzburger Altstadt. Foto: Stefanie Osswald

Ansteckende Begeisterung an der gemeinsamen Bewegung: Tanz-Flashmob zum Swissdanceday in der Lenzburger Altstadt. Foto: Stefanie Osswald

Tanzen Zum Swissdanceday organisierte der Tanzlehrerverband Swissdance einen schweizweiten Flashmob in allen grösseren Städten. Auch Lenzburg wurde von Tanzwütigen gestürmt.

Stefanie Osswald

So schnell, wie sie auftauchten, waren sie auch schon wieder verschwunden. Kommentarlos. Für Passanten unerwartet und blitzartig formierten sich am letzten Samstag um punkt 11 Uhr rund vierzig Tänzer und Tänzerinnen vor dem Einkaufszentrum Müli-Märt, brachten mit einer mitreissenden Tanz-Performance Bewegung in das alltägliche Treiben und hinterliessen derweil nicht wenige verdutzte Gesichter. Später wiederholte sich das Ereignis in der Altstadt.

Bei den Tanzwütigen handelte es sich um Mitglieder und Tanzlehrer der Tanzfabrik Niederlenz, die im Rahmen des vom schweizerischen Tanzlehrerverband Swissdance organisierten Swissdanceday ihrer Leidenschaft Ausdruck verliehen und mit einem rund vierminütigen Flashmob zum Song «Big Girls» von Mika Passanten und das Laufpublikum zum Mittanzen einluden.

«Der Swissdanceday findet schweizweit am 8. September statt», erklärt Markus Fischer, der bereits 1997 zusammen mit Susi Tirsek die Tanzfabrik in Niederlenz gründete. Heute bietet die Tanzschule auf dem Hetex-Areal ihren Mitgliedern flächenmässig eines der grössten Tanzparkette im Kanton Aargau und überzeugt zurzeit rund 600 passionierte Parkettstürmer mit einer regional unvergleichbaren Vielfalt an Kursangeboten.

In der Tanzfabrik findet jeder ein passendes Angebot für den passenden Anlass in jedem Alter. Die Tanzlehrer der Tanzfabrik bringen durch fundierte Ausbildung und Freude an ihrem Beruf selbst zwei linke Füsse zum Steppen.

«Beste Alzheimerprävention»

«Wir tanzen schon seit zehn Jahren jede Woche mit Begeisterung in der Tanzfabrik in Niederlenz und schätzen das Engagement und die Kompetenzen unserer Lehrer sehr. Tanzen hält Körper und Geist gleichermassen fit und gesund. Es die beste Alzheimerprävention», scherzen die beiden aus Thüringen zugezogenen Jens und Grit Möbius.

Und fahren fort: «Paartanz ist für uns eines der schönsten Dinge, die Mann und Frau miteinander teilen können. Der Tanz ist Ausdruck unserer Gefühle und lässt den Alltag vergessen.»

Tatsächlich habe Tanzen eine rundum positive Wirkung auf den Körper, fördert soziale Kontakte und macht schlicht einfach grosse Freude, bestätigt Ursel Rauhaus, Tanzlehrerin in der Tanzfabrik und selbst begnadete Tänzerin und Pionierin.

In einem neuen Kursangebot zu einer neuen Tanzart Dancit verbindet Rauhaus Tanzschritte aus dem Paartanz mit Fitnesselementen. Das Tanzen werde so nicht nur zu einem versteckten «Workout», sondern auch ein Solotanzkurs ohne festgelegte Choreografie für alle von 16 bis 99 Jahre. Der Kurs findet jeweils montags und mittwochs von 18.30 bis 19.15 Uhr in der Tanzfabrik statt.

Weitere Infos unter www.dancit.de und www.tanzfabrik.ch.