Stadt Lenzburg
04.07.2018

«Die Erinnerungen an das Schöne bleiben»

<em>Im Rang M-Profil und BM2:</em> Sarah Woodtli (Note 5,5, Bertschi AG, Dürrenäsch), Bryan Koch (Note 5,4, BM2, Bettwil), Lionel Marclay (Note 5,3, BM2, Untersiggenthal), Julia Zehnder (Note 5,3, BM2, Suhr), Dominic Rode (Note 5,3, BM2, Fahrwangen), Yves Widmer, Karin Jakob (beide Note 5,3, Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Alina Seline Lüscher (Note 5,3, Staatsanwaltschaft, Lenzburg). Foto: zvg

Im Rang M-Profil und BM2: Sarah Woodtli (Note 5,5, Bertschi AG, Dürrenäsch), Bryan Koch (Note 5,4, BM2, Bettwil), Lionel Marclay (Note 5,3, BM2, Untersiggenthal), Julia Zehnder (Note 5,3, BM2, Suhr), Dominic Rode (Note 5,3, BM2, Fahrwangen), Yves Widmer, Karin Jakob (beide Note 5,3, Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Alina Seline Lüscher (Note 5,3, Staatsanwaltschaft, Lenzburg). Foto: zvg

KV Lenzburg Reinach Diplom- und Berufsmaturitätsfeiern fanden auf Schloss Lenzburg statt.

Die Schul- und Lehrzeit ist in vielerlei Hinsicht eine einschneidende Epoche im Leben eines jungen Menschen. Es ist eine intensive Zeit, die von vielen Lernstunden und Leistungsdruck geprägt ist.

Es ist aber auch insofern eine besondere Zeit, als dass sie in einem Klassenverbund erlebt wird. Die Schüler gehen gemeinsam durch Höhen und Tiefen, und zwar nicht nur in schulischer Hinsicht, sondern, wie Michelle Käser (E15c), die Rednerin der Diplomfeier der B- und E-Profil-Lehrgänge, erwähnte, auch in privater: Die Schul- und Lehrzeit ist eine Zeit, in welcher sich Freundschaften festigen, auflösen, aber auch neue entstehen.

Auch Joshua Gubler (BM16e) erinnerte in seiner Rede während der Berufsmaturitätsfeier daran, dass sich die Schule und der Unterricht nicht nur durch Inhalte, sondern auch durch zwischenmenschliche Beziehungen auszeichnen. Mit witzigen Bemerkungen zum Schulalltag sorgte er für Lacher im Publikum.

Fundament für die Zukunft

Andreas Schmid, der Schulleiter des KV Lenzburg Reinach, hält in seiner Begrüssungsrede zudem fest, dass die Ausbildungszeit auch deshalb eine einschneidende Zeit ist, weil sie das Fundament für die berufliche Zukunft legt.

Im Rittersaal des Schlosses Lenzburg gratulierte er den Absolventen zum Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis und zur Berufsmaturität. Über alle Lehrgänge kann die Schule eine Erfolgsquote von 97,2 Prozent vorweisen.

Besondere Erwähnung finden bei der Diplomübergabe die rangierten Absolventen (ab Gesamtnotendurchschnitt 5,3). Die Klassenlehrerin der Reinacher E-Profil-Klasse gratulierte Melissa Fehlmann (Bertschi AG, Dür- renäsch) zu einem Notendurchschnitt von 5,4.

Geehrt werden auch jene Lernende, die im dritten Lehrjahr eine hervorragende selbstständige Arbeit (SA) verfasst haben und dafür entsprechend die Note 6 erhalten haben. Es sind dies Chiara Huber (Gemeindekanzlei Boniswil), Gamze Gül (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Flavia Kretschmer (Mammut Sports Group AG, Seon) und Nadia Wälti (Disch AG, Othmarsingen) mit der SA «Beistände für Minderjährige. Fluch oder Segen?» und Ajla Hodzic (Fehlmann AG, Seon), Carmen Hunziker (Die Mobiliar, Lenzburg), Michaela Mathys (Unifil AG, Niederlenz) und Nadine Biedermann (Auto Germann AG, Hunzenschwil) mit der SA «Paraplegie – Hindernisfreiheit in der Schweiz».

Mehrere Rangierte konnten an der darauffolgenden Berufsmaturitätsfeier beglückwünscht werden: Mit der Note 5,5: Sarah Woodtli (Bertschi AG, Dürrenäsch). Mit der Note 5,3: Karin Jakob (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg), Alina Lüscher (Kanton Aargau, Staatsanwaltschaft, Lenzburg) und Yves Widmer (Hypothekarbank Lenzburg AG, Lenzburg). Rangierte der Berufsmaturität für Erwachsene (BM2) sind Bryan Koch mit der Note 5,4, Julia Zehnder, Dominic Rode und Lionel Marclay mit der Note 5,3.

Der Schulleiter versprach den Absolventen in seiner Ansprache eine schöne Feier und hält sein Wort. Dafür verantwortlich waren nicht zuletzt auch die geladenen Künstler. Der Aargauer Autor und Slam-Poet Simon Libsig begeisterte das Publikum mit drei Beiträgen seiner Spoken-Word-Kunst. Die musikalischen Beiträge von Tanja Urben (Gesang) und Robi Hersberger (Gitarre) bei der Diplomfeier der B- und E-Profil- Lehrgänge und jene von Jo Droz (Gesang) und Laura Brogna (Klavier) an der Berufsmaturitätsfeier gaben den Lernenden, den Lehrpersonen und den Angehörigen die Gelegenheit, die drei letzten Jahre in Gedanken Revue passieren zu lassen.

Und wie Michelle Käser es eingangs sagte, so sind es die «Erinnerungen an das Schöne», die bleiben, und dazu gehören nun auch die Diplom- und die Berufsmaturitätsfeier. (lle)