Stadt Lenzburg
09.05.2018

Instrumentenweihe und grandiose Show

<em>Grosser Auftritt zum Jubiläum:</em> Die Mitglieder des hundertjährigen Tambourenvereins Lenzburg zeigten ihr eindrückliches Können. Foto: Alexander Studer

Grosser Auftritt zum Jubiläum: Die Mitglieder des hundertjährigen Tambourenvereins Lenzburg zeigten ihr eindrückliches Können. Foto: Alexander Studer

Tambouren Auf eindrückliche Art feierte der Tambourenverein Lenzburg sein hundertjähriges Bestehen.

Alexander Studer

Lenzburg war fest in der Hand der Tambouren. Nach einem noch relativ ruhigen Freitagabend mit dem Konzert des Jugendspiels und Auftritt des Moderators und Comedian Stefan Büsser ging am Samstag im wahrsten Sinne die Post ab.

Zuerst eher beschaulich wurden die Gäste auf einem Stationenweg über diverse Themen orientiert. Ein Posten war die Vorstellung verschiedener Instrumente, man erfuhr viel über die Ausbildung der Tambouren, die Entwicklung der verschiedenen Uniformen über Jahre zurück und viel Geschichtliches konnte in Erfahrung gebracht werden. Junge und Alte gaben Kostproben ihres Könnens preis.

Am Ende dieses Infoanlasses konnten sich sowohl Musiker als auch Gäste bei einem Apéro auf den gemütlichen, nicht aber ruhigeren Teil des Abends vorbereiten.

Darbietungen der Extraklasse

Zur Einspielung des Abends wartete die Concert-Band Lenzburg mit einigen sehr harmonischen und bekannten Melodien auf. Nach der Vorspeise war die Reihe an den Jungtambouren, die schon erstaunliches Talent vorzeigten.

Nach dem Hauptgang ergriff Stadtammann Daniel Mosimann das Mikrofon. Er überbrachte die Grüsse der Stadt und man konnte in seinen Ausführungen den ganzen Stolz über den Tambourenverein heraushören. Erfreulich vor allem, dass die Tambouren nicht nur in Lenzburg auftreten, sondern die Stadt auch ausserhalb auf eindrückliche Art vertreten.

Nach dem Dessert kamen die Anwesenden in den Genuss einer eindrücklichen Show der Tambouren. Was sie boten, war einfach genial. Nicht nur bei ihnen, sondern bei allen anderen Darbietungen verlangten die Gäste nach Zugaben. Die Instrumentenweihe, vollzogen durch den Stadtammann, bildete den Abschluss des Abends.

Es ist OK-Präsident Markus Moser und seiner Crew gelungen, einen begeisternden Anlass zu organisieren. Das Catering des Alterszentrums Obere Mühle hat ein ausgezeichnetes Mahl aufgetischt und der Damenturnverein servierte das Essen tadellos. In Lenzburg stimmt die Chemie unter den Vereinen.

Der Weg in die Zukunft

30 Tambouren, 47 Jungtambouren und 12 Lehrer: Was die Lehrer mit ihren Schülern leisten, verdient Respekt. Schon in jungen Jahren werden die Kleinen unterrichtet. Die älteren Semester stehen den Jungen mit Rat und Tat zur Seite.

Nur dadurch erklären sich der Erfolg und der Wunsch nach einem Engagement des Tambourenvereins, nicht nur am Jugendfest, dort sind sie sowieso eine feste Grösse, sondern auch anderweitig. Jedermann freut sich auf weitere Auftritte der Tambouren.