Seetal-Lindenberg
14.06.2017

Mini-Europameisterschaft in Sarmenstorf

Fliegende Fussballer: Ein Spektakel boten die Sarmenstorfer (grüner Dress) bei ihrer unglücklichen 1:3-Niederlage gegen den späteren Turniersieger GC. Fotos: Ruedi BurkartDoppelt ist besser: Zwei Seoner F-Junioren bremsen einen Gegenspieler.

Fliegende Fussballer: Ein Spektakel boten die Sarmenstorfer (grüner Dress) bei ihrer unglücklichen 1:3-Niederlage gegen den späteren Turniersieger GC. Fotos: Ruedi Burkart

Doppelt ist besser: Zwei Seoner F-Junioren bremsen einen Gegenspieler.

Der 19. Nicoletti-Cup für Nachwuchsteams bot auch dieses Jahr Spektakel pur. Über 700 Junioren der Kategorien E und F zauberten und sorgten für spannende Partien. Die Turniersiege gingen nach Zürich. Die Grasshoppers gewannen bei den F-Junioren, die FCZ Letzikids bei den älteren E-Junioren.

Ruedi Burkart

Vom so dringend nötigen Engagement für die Jugend reden viele. Beim FC Sarmenstorf spricht man nicht nur darüber, man handelt. Und organisiert seit nunmehr zwei Jahrzehnten auf der Sportanlage Bühlmoos das internationale Juniorenturnier um den Nicoletti-Cup. «Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Kindern diese Plattform zu bieten», sagt Turnierchef Marco Meier (45), früher selbst einmal aktiver Fussballer und mittlerweile zweifacher Vater. Zusammen mit OK-Präsident Valentin Peyer hält er die Fäden in der Hand und orchestriert die rund 300 freiwilligen Helferinnen und Helfer.

Auch ein Jahr vor dem grossen Jubiläumsturnier ist es den Sarmenstorfern gelungen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Neben Schweizer Klubs spielten am vergangenen Wochenende auch Teams aus Italien, Österreich und Deutschland sowie die Russen von Krasnodar im Freiamt. Total massen sich 64 Teams, je 32 pro Alterskategorie.

Seengen sorgte für Aufsehen

Neben den Teams des organisierenden FC Sarmenstorf zeigten auch Mannschaften von Vereinen aus dem Bezirk Lenzburg, was sie können. So war der Nachwuchs aus Seengen, Lenzburg und Seon zu bestaunen.

Für eines der regionalen Glanzlichter sorgten die F-Junioren des SC Seengen, als sie dem späteren Halbfinalisten Winterthur ein 2:2 abtrotzten. Minuten zuvor kitzelten die jungen Sarmenstorfer die Grasshoppers lange Zeit. Hätten die Freiämter kurz nach ihrem Führungstreffer statt an die Querlatte zum 2:0 ins Tor getroffen, es hätte eine faustdicke Überraschung absetzen können. Schliesslich setzte sich die Klasse der Stadtzürcher durch und der FCS musste mit 1:3 ehrenvoll geschlagen vom Feld.

Ein paar Stunden später reckten die Hoppers den Pokal für den Turniersieger in die Höhe.

In der Endabrechnung gabs folgende Klassierungen: 15. Seengen, 16. Sarmenstorf, 24. Lenzburg, 27. Seon. Bei den E-Junioren kam Lenzburg auf Rang 27, Sarmenstorf auf Rang 31.

Die vollständigen Resultate und Ranglisten sind zu finden auf der Homepage www.nicoletti-cup.ch