Region
12.09.2018

Neuer Kindergarten ist eingeweiht

<em>Auftakt mit Gesang:</em> Die drei Kindergartenklassen wussten zu begeistern. Foto: AG

Auftakt mit Gesang: Die drei Kindergartenklassen wussten zu begeistern. Foto: AG

Niederlenz Am Montagabend ist der Dreifachkindergarten seiner Bestimmung übergeben worden. Die Einweihung gestaltete sich nach dem offiziellen Teil zu einem fröhlichen Moment mit viel Freude und Spass.

Alfred Gassmann

Ein warmer spätsommerlicher Abend, eine grosse Teilnehmerschar, allenthalben zufriedene Gesichter und stolze Kinder, die ihren Eltern den neuen Kindergarten zeigen wollten.

Stolz und Freude waren auch zu spüren bei den Referenten. Landammann Alex Hürzeler überbrachte die besten Grüsse und Glückwünsche der Aargauer Regierung. «Das siegreiche Wettbewerbsprojekt ‹Kleiner Fuchs› ist eindrücklich umgesetzt worden», fand der Magistrat. Hürzeler lobte die Aussenraumgestaltung und die flexible Nutzbarkeit des eingeschossigen Holzbaus, der mit den offenen Räumen eine spannende und immer wieder veränderbare Lern- und Spielatmosphäre entstehen lässt. Der Bildungsdirektor schloss mit einem Bonmot: «Mögen im ‹Kleinen Fuchs› viele Kinder die Anfangsschritte auf ihrem Weg hin zu schlauen Füchsen machen.» Gemeindeammann Jürg Link blickte nochmals kurz zurück auf die bewegte Vorgeschichte und dankte nach allen Seiten. «Ich bin echt glücklich», äusserte sich Link. Er wünscht, dass der Bau immer mit Leben gefüllt ist.

Anforderungen erfüllt

Schulleiterin Jeannette Egli moderierte gekonnt den Festakt. Beat Klaus vom Büro Architheke Brugg spannte den Bogen zum Schmetterling «Kleiner Fuchs», der im Grundriss des Neubaus erkennbar ist.

Hans Setz von der Generalunternehmung Gross AG, Brugg, spendete 3000 Franken für pädagogische Zwecke. Nicht weit ausholen musste Landschaftsarchitekt Ingo Golz. Auf dem Rundgang konnte man sich von seiner Arbeit überzeugen.

Zur Begrüssung sangen die Kindergärtler ein Lied. Die Kinder halfen alsdann mit, den neuen Kirschbaum einzupflanzen und zu begiessen. Er wird einst Schatten spenden und an die gelungene familiäre Einweihung erinnern.