Region
04.07.2018

Sanna Hotz räumte ab

<em>Erfolgreich an den Jugendeuropameisterschaften:</em> Sanna Hotz aus Schafisheim. Foto: zvg

Erfolgreich an den Jugendeuropameisterschaften: Sanna Hotz aus Schafisheim. Foto: zvg

Schafisheim Sanna Hotz aus Schafisheim ist Europameisterin in der Staffel im Orientierungslauf.

Die Aargauer Orientierungsläuferinnen konnten ihre gute Form an den kürzlich ausgetragenen Jugendeuropameisterschaften erneut unter Beweis stellen. Die 16-jährige Sanna Hotz aus Schafisheim gewann zusammen mit ihren Teamkolleginnen Mirjam Würsten und Alina Niggli die Goldmedaille in der Staffel.

Sanna, Mitglied des Seetaler OL-Klubs OLK Argus, auf der zweiten Strecke gestartet, zeigte nochmals eine abgeklärte Leistung, nachdem sie am Vortag die Medaille nach einem zeitraubenden Fehler als Siebte nur knapp verpasste. An zweiter Position gestartet, übergab sie an gleicher Position ihrer Schlussläuferin Alina, welche ihrerseits unwiderstehlich zu Gold stürmte.

Für Sanna Hotz war es die erste Medaille an ihren zweiten Jugendeuropameisterschaften. Dass Sanna ihren Erfolg in der Staffel feiert, wurde ihr womöglich bereits in die Wiege gelegt. Bereits 1995 konnte sich ihr Vater Daniel Hotz als Staffelweltmeister feiern lassen. Der Regen, rutschiges Gelände, schlechte Sicht und anspruchsvolle Bahnen forderten am Wettkampf die Läufer heraus. Entsprechend hoch kann laut Trainern die Leistung der Athleten gewertet werden.

Bei den 18-jährigen Damen konnte sich die Boniswilerin Eline Gemperle knapp nicht in den besten zehn klassieren.

In einem knappen Rennen lief sie auf den guten elften Rang mit etwas mehr als anderthalb Minuten Rückstand auf die Siegerin aus Ungarn. (LF)