Region
07.03.2018

Gewerbeausstellungen gehört die Zukunft

Stellte das Projekt Sanierung Knoten Neuhof vor: Armin Rauchenstein (links) erhält von Präsident Heinz Lüem flüssigen Dank. Foto: Stefan Biedermann

Stellte das Projekt Sanierung Knoten Neuhof vor: Armin Rauchenstein (links) erhält von Präsident Heinz Lüem flüssigen Dank. Foto: Stefan Biedermann

Der Gewerbeverein Othmarsingen und Umgebung plant die Zukunft – die nächste Gewerbeausstellung findet im April 2019 statt. An der Generalversammlung war der Rückhalt aus dem Gewerbe für den Vorstand überwältigend.

Stefan Biedermann

An der jährlichen Generalversammlung waren nebst den statutarischen Geschäften zwei Themen von grosser Bedeutung. Präsident Heinz Lüem informierte über den Stand der Vorbereitungen zur OGA 2019 vom 26. bis 28. April. Einmal mehr soll sich das lokale Gewerbe präsentieren können, ohne dass die finanzielle Belastung für die KMU zu hoch ist. Zahlreiche Firmenvertreter bestätigten spontan die Teilnahme im 2019, darunter auch der «Lenzburger Bezirksanzeiger, der Seetaler/Lindenberg».

Zum Abschluss des offiziellen Teils erläuterte Armin Rauchenstein, Projektleiter, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, das umfassende Projekt Sanierung Knoten Neuhof/Hornerfeld. Erste Arbeiten zur Vorbereitung starten bereits Mitte März. Ende 2021 sollen alle Arbeiten abgeschlossen werden. Während der ganzen Bauphase bleibt die Baustelle für den Verkehr in Betrieb. Insgesamt kostet das Projekt 80 Millionen Franken und wird dazu beitragen, die Verkehrssituation zu optimieren, nicht zuletzt auch zum Wohl der KMU in der Region.

Daniel Dubs, Kassier, Pascale Neff, Aktuarin, und Christian Bossert wurden mit grossem Applaus für weitere zwei Jahre als Vorstandsmitglieder bestätigt. Nach 27 Jahren als Revisor trat Werner Bryner von seinem Amt zurück. Präsident Heinz Lüem würdigte seine Verdienste und wünschte Werner Bryner alles Gute und noch mehr Zeit für sein Hobby – die Restauration von historischen Traktoren. Als Nachfolger wurde Remo Meier einstimmig gewählt.

Kassier Daniel Dubs präsentierte eine fast ausgeglichene Rechnung. Trotz einem kleinen Defizit ist die finanzielle Situation solid.