Hauptartikel
22.11.2018

Mitten in der Turnkunst der Extraklasse

<em>Helferinnen aus Lenzburg: </em>Die jungen Kunstturnerinnen trugen zum guten Ablauf des Swiss Cups 2018 im Hallenstadion bei. Foto: Caroline Blum-Halder

Helferinnen aus Lenzburg: Die jungen Kunstturnerinnen trugen zum guten Ablauf des Swiss Cups 2018 im Hallenstadion bei. Foto: Caroline Blum-Halder

Lenzburg Seit einigen Jahren dürfen die Lenzburger Kunstturnerinnen beim Swiss Cup im Hallenstadion mithelfen. Auch dieses Jahr waren sie wieder dabei.

Caroline Blum-Halder

Am Swiss Cup im Hallenstadion Zürich kommt die internationale Turnelite für einen Show-Wettkampf zusammen. Es starten jeweils ein Turner und eine Turnerin eines Landes zusammen als Team. Im Cupsystem mit Vorrunde, Halbfinal und Final wird das Siegerteam ermittelt. Hochkarätige Teams aus Russland, Brasilien, Deutschland, den Niederlande, Frankreich, der Ukraine und natürlich der Schweiz zeigten ihr Können.

Für die Helferinnen war es diesmal etwas ganz Besonderes, starteten doch im Team Schweiz 1 mit Oliver Hegi und im Team 2 mit Leonie Meier zwei Lenzburger Athleten. Zudem zeigte im Showblock die Lenzburger Bodentruppe ihr Können.

Alle sind ein bisschen nervös

Die Mädchen sind jeweils zuständig für das Verteilen der Programmhefte. Für einige war es das erste Mal, andere sind schon seit Jahren mit dabei, nervös waren aber alle ein bisschen. «Muss ich den Zuschauern nachlaufen, wenn sie kein Heft genommen haben?» «Darf ich jemandem auch zwei geben, wenn sie dies möchten?» Schwierige Fragen, die sich die 9- bis 14-jährigen Helferinnen im Vorfeld gestellt haben. Stolz trugen sie das Swiss-Cup-T-Shirt, das sie als Teil des Ganzen auswies.

Die Türen des Hallenstadions öffnen sich, die Zuschauer kommen in Massen, die Mädchen sind bereit. Sie lächeln, strecken jedem ein Programmheft hin und lassen sich nicht aus dem Weg schubsen. Ganz, wie es sich für selbstbewusste Turnerinnen gehört.

Ihr Herz gehöre natürlich «ihrer» Leonie und den Schweizern, aber Favoriten seien wohl die Russen, meinen die jungen Expertinnen. Die Träume der Turnerinnen sind verschieden. Die einen möchten die Stars einfach mal live sehen, andere möchten sie einmal berühren und unsere Kaderturnerinnen, die in ihren Jahrgängen zu den Besten im Land gehören, träumen davon, hier irgendeinmal selber eine Hauptrolle übernehmen zu dürfen, so wie Leonie Meier und Oliver Hegi dieses Jahr.

Als Dank für ihren Einsatz durften die Helferinnen den Wettkampf schauen und zum Schluss gab es Unterschriften und das eine oder andere Foto mit den Stars. Für alle war es ein spannender, lehrreicher und lustiger Tag. Die Lenzburger Turnerinnen werden auch im nächsten Jahr sicher wieder mit dabei sein.

Übrigens, der Wettkampf wurde vom deutschen Team vor den Russen gewonnen, Oliver Hegi wurde zusammen mit Ilaria Käslin 7. und Leonie Meier zusammen mit Pablo Brägger 10.